Wirtschaft digital Baden-Württemberg
  • e-Health Europe

    Digitale Technologien im Gesundheitsbereich

    24.05.2019 - 25.05.2019 - Freiburg

    Digitalisierung ist das aktuelle Thema schlechthin. Das Gesundheitswesen birgt ohne jeden Zweifel ein unglaublich hohes Potential für Optimierungen und Einsparungen mit Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (ITK), ist aber gleichzeitig eine der Branchen, die bisher wenig digitalisiert sind – wohin geht die Reise in der Medizin? Damit beschäftigten sich die Referenten beim eHealth-Forum Freiburg.

    Acht Jahre eHealth Forum

    Eine transparente und intensive Kommunikation zwischen Herstellern und Entwicklern neuer Technologien und den Leistungserbringern, Krankenkassen, und Patienten ist daher Grundvoraussetzung, um funktionierende und nachhaltige Lösungen zusammen zu entwickeln und im System einzuführen. In den Foren der letzten Jahre hat sich dabei immer wieder gezeigt, dass die Entwicklungen und Ideen der IKT Industrie oftmals am Bedarf der Anwender vorbeigehen, und auf einschlägigen Veranstaltungen Teilnehmer der Industrie unter sich bleiben. Das eHealth Forum Freiburg richtete sich bisher konsequent an den Bedürfnissen und Problemen der alltäglichen Versorgung der Patienten aus.

    Hier wurden neue Ideen und Produkte diskutiert, und kreative Lösungen mit Experten von allen Seiten praxisnah vorgestellt und erarbeitet. Das eHealth Forum Freiburg fand 2018 zum achten Mal in den Räumen der Kassenärztlichen Vereinigung statt, die aber bereits deutlich zu klein waren. Auch die primäre Ausrichtung auf ambulante Versorgung ist im Gesamtzusammenhang zu eng. Daher plant die Baden-Würrtemberg: Connected e.V. (bwcon) mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG FWTM) für das Jahr 2019 ein erweitertes Format mit teilweise neuen Partnern.

    Neues Konzept in der Freiburger Messehalle 2019
    Zusätzlich zur Ärztefortbildung wird eine Konferenz zu den digitalen Technologien für die Gesundheitsvorsorge der Zukunft durchgeführt. Dabei geht es um Möglichkeiten und Herausforderungen für Patienten, Ärzte, Kliniken und Kassen zu Themen wie elektronische Patientenakten, Künstliche Intelligenz und Big Data im Gesundheitswesen, Sensorik und Monitoring, Klinikinformationssysteme und Kommunikation zwischen den Beteiligten im Gesundheitswesen, oder auch allgemein eine patientenzentrierte und Sektor übergreifende Versorgungssteuerung.
    Ebenso sollte man das Thema personalisierte Medizin auf allen Ebenen aufgreifen; dies beinhaltet nicht nur computerbasierte Methoden der Diagnostik (z.B. Genetik), sondern auch die Herstellung personalisierter Pharmaka, im Dreiländereck ein starkes Thema in Forschung und Industrie.

    Durch die Digitalisierung ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Gesundheitswesens die Kenntnis neuer Technologien aus Forschung und Entwicklung unumgänglich. Es gibt Konzepte, wie den Zusammenschluss von Firmen zur Erweiterung der eigenen Wertschöpfungskette oder die Integration von Start-ups und ihren Neuentwicklungen.
    Kliniken und die alltägliche Regelversorgung durch Arztpraxen und Pflegedienste bezüglich Patienten sind an den Abrechnungsrahmen mit den Krankenkassen gebunden. Sie alle sind an neuen Lösungen bei Produkten und Dienstleistungen interessiert, um Einsparungen zu realisieren.

    Start-ups suchen Möglichkeiten ihre Produkte und/oder Dienstleistungen vorzustellen als Aussteller und Vortragende. Ein früher Zusammenschluss mit Kliniken, Arztpraxen, Lieferanten, der Gesundheitsindustrie oder Krankenkassen kann zu einer win-win Situation zu zukunftsorientierten und sinnvollen Anwendungen führen.
    Eine größere Messe mit technologischen und regulatorischen Schwerpunktthemen stellt ein Angebot dar, was vom B2B und B2C Markt her sicher angenommen wird.

    Ort
    Freiburg
    Messplatz 1
    79108 Freiburg
    Veranstalter
    bwcon
    Datum
    24.05.2019 - 25.05.2019