Wirtschaft digital Baden-Württemberg https://www.wirtschaft-digital-bw.de/ Wirtschaft digital Baden-Württemberg de-DE Wirtschaft digital Baden-Württemberg Sun, 03 Jul 2022 09:45:25 +0200 Sun, 03 Jul 2022 09:45:25 +0200 TYPO3 EXT:news news-896 Wed, 29 Jun 2022 09:30:00 +0200 Wirtschaftsministerium fördert regionale KI-Labs mit 3,1 Millionen Euro /en/current/news/details/cybersicherheit-fuer-mittelstaendische-unternehmen-1  Im Rahmen des „Aktionsprogramms KI für den Mittelstand“ fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg 16 regionale KI-Labs in Baden-Württemberg mit insgesamt 3,1 Millionen Euro. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut überreichte in Stuttgart die Förderbescheide und gab damit den Startschuss für die Arbeit der KI-Labs. Diese sollen insbesondere mittelständische Unternehmen über Anwendungsfälle von KI sowie über Chancen und Herausforderungen informieren und ihnen helfen, mit KI-Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Kontakt zu kommen. Außerdem soll ihre Arbeit die Sichtbarkeit von „KI made in Baden-Württemberg“ unterstützen und Baden-Württembergs Vorreiterrolle in Bezug auf Forschung und KI-Innovationen stärken 

 

 

 

]]>
News
news-895 Tue, 28 Jun 2022 09:30:00 +0200 Land belebt berufliche Orientierung nach Pandemie neu  /en/current/news/details/land-belebt-berufliche-orientierung-nach-pandemie-neu Vom 4. bis zum 8. Juli 2022 findet in vielen Schule in Baden-Württemberg eine Auftaktwoche der Beruflichen Orientierung statt. Dies ist eine von zahlreichen Maßnahmen, um das Thema berufliche Orientierung wieder mehr in den Fokus zu rücken. Pandemiebedingt waren in den vergangenen zwei Jahren viele diesbezügliche Angebote ausgefallen und so entstand bei Schülerinnen und Schülern der Eindruck, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt stünden schlecht. Dass dies nicht der Fall ist, soll nun über unterschiedliche Initiativen vermittelt werden. Gleichzeitig soll damit die Fülle attraktiver Ausbildungsangebote vorgestellt werden, aus denen Absolventinnen und Absolventen wählen können. Auch das Thema Praktikum wird wieder relevanter. Bei der Wahl eines passenden Platzes hilft die landesweite Onlineplattform www.praktikumswoche-bw.de, auf der Betriebe ihre Angebote einstellen können. 

 

 

 

]]>
News
news-894 Mon, 27 Jun 2022 09:30:00 +0200 Forschungsprogramm Horizont Europa mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und Industrie  /en/current/news/details/forschungsprogramm-horizont-europa-mit-dem-schwerpunkt-digitalisierung-und-industrie Das Forschungsrahmenprogramm „Horizon Europe“ der Europäischen Kommission bietet eine Vielzahl an lohnenswerten Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Beispielsweise wird der Cluster Digital, Industrie und Raumfahrt mit insgesamt 3,5 Milliarden Euro gefördert. Für welche Projekte die Förderung in Frage kommt und welche Formalia erfüllt werden müssen, erfahren interessierte kleine und mittlere Unternehmen mit Firmensitz in Baden-Württemberg in einem Seminar des Steinbeis Europa Zentrum am 30.06.2022. 

Im Rahmen des kostenfreien Seminars werden nicht nur Informationen zu „Horizon Europe“ geteilt, Teilnehmende haben außerdem die Möglichkeit, Fragen zu stellen.  

Die Veranstaltung findet digital statt, eine vorherige Anmeldung ist erwünscht. 

 

 

 

]]>
News
news-891 Wed, 22 Jun 2022 09:30:00 +0200 Cybersicherheit für mittelständische Unternehmen  /en/current/news/details/cybersicherheit-fuer-mittelstaendische-unternehmen Immer mehr mittelständische Unternehmen digitalisieren zumindest Teile ihres Geschäftes. Damit haben sie zwangsläufig auch das Thema Cybersicherheit auf der Agenda, um den Risiken, die durch digitalisierte Prozesse entstehen, vorzubeugen.  Das BMWK fördert mit verschiedenen Programmen und Initiativen die Cybersicherheit im Mittelstand. Welche dies sind und an welche dieser Initiativen sich IT-Verantwortliche mittelständischer Unternehmen sich am besten wenden können, präsentiert das BMWK im Übersichtsartikel „Cybersicherheit im Mittelstand“. Neben den Unterstützungsangeboten werden außerdem die Themen Cybersicherheit im Homeoffice, Ransomware, Datensicherheit und Datenschutz, Hackerangriffe und viele weitere behandelt. Dank hilfreicher Links können Interessierte sich direkt an eine zuständige Stelle und weiterführende Unterstützung erhalten wenden. 

 

 

 

]]>
News
news-892 Tue, 21 Jun 2022 09:30:00 +0200 KfW-Studie: Mittelständler mit Digitalisierungsstrategie gehen Digitalisierung aktiver an  /en/current/news/details/kfw-studie-mittelstaendler-mit-digitalisierungsstrategie-gehen-digitalisierung-aktiver-an Die neue KfW-Studie zum Thema “Digitalisierung im Mittelstand” zeigt, dass mittelständische Unternehmen in Deutschland im internationalen Vergleich noch etwas hinterherhinken, was Entwicklung und Anwendung digitaler Technologien angeht. Im Durchschnitt haben nur etwa 20 Prozent der Unternehmen eine unternehmensweite Digitalisierungsstrategien, kleine Betriebe dabei prozentual weniger als mittlere.  Ein wichtiger Grund hierfür ist, laut der Studie, dass viele Unternehmen die strategische Perspektive der Digitalisierung noch zu wenig erkennen. Gibt es eine konkrete Digitalisierungsstrategie, das zeigt die Untersuchung, gehen Unternehmen ihre Digitalisierung ambitionierter als Betriebe, die zwar aktiv bei der Digitalisierung sind, aber keine entsprechende Strategie implementiert haben. 

Diese und viele weitere Erkenntnisse, beispielsweise auch zur Nutzung digitaler Lösungen, können in der kostenfrei erhältlichen Studie nachgelesen werden. 

 

 

 

]]>
News
news-890 Mon, 20 Jun 2022 09:30:00 +0200 Industriebetriebe mit innovativen Ausbildungsprojekten ausgezeichnet  /en/current/news/details/industriebetriebe-mit-innovativen-ausbildungsprojekten-ausgezeichnet-1 In der dritten Runde des Wettbewerbs “Industrie 4.0-Talente” wurden gleich fünf Industriebetriebe aus Baden-Württemberg für ihre innovativen Ausbildungsprojekte ausgezeichnet. Der Wettbewerb fördert herausragende Industrie 4.0-Umsetzungsbeispiele in der Ausbildung und stärkt damit den frühzeitigen und praktischen Kontakt von Auszubildenden mit dem Thema Industrie 4.0. 

In dieser Runde wurden ein System zur digitalen Einlasskontrolle, Konzeption und Entwicklung an einer IoT-Plattform für Power Tools, eine Initiative für mobiles Lernen und digitale Lerninhalte, ein Roboter-Wettbewerb mit LEGO Mindstorms und das Projekt "Smarte Bratwurst - Digitalisierung der Zubereitung von Bratwürsten" prämiert. 

 

 

 

]]>
News
news-888 Fri, 17 Jun 2022 09:30:00 +0200 Fördergeld für ausbildende Kleinbetriebe in Baden-Württemberg /en/current/news/details/foerdergeld-fuer-ausbildende-kleinbetriebe-in-baden-wuerttemberg Das ESF-Förderprogramm „Ausbildungsbereitschaft stärken“ fördert kleinere Betriebe, die ihr Ausbildungsengagement aufrechterhalten oder gar erhöht haben. Dieses Engagement ist gerade deshalb so wichtig, weil es langfristig den Fachkräftenachwuchs in Baden-Württemberg sichert und die berufliche Ausbildung stärkt. Um die Förderung in Anspruch zu nehmen, muss der Betrieb seinen Sitz in Baden-Württemberg und eine maximale Anzahl von neun Beschäftigten in Vollzeitäquivalenten haben. Zudem sind nur Ausbildungsverhältnisse förderfähig, die in dem Zeitraum vom 1. August 2021 bis zum 31. August 2022 starten, bzw. begonnen haben. Die Höhe der Förderung beträgt pauschal 3.500 Euro pro Ausbildungsvertrag und muss bis spätestens 31. Dezember 2022 bei der L-Bank in Karlsruhe beantragt werden. 

Die IHK Ulm und die Handelskammer Ulm halten nähere Informationen zum Förderprogramm bereit.

 

 

 

]]>
News
news-887 Wed, 15 Jun 2022 09:30:00 +0200 Flaschenhälse erkennen: Bagjack und ITA konzipieren digitale Teillösungen /en/current/news/details/flaschenhaelse-erkennen-bagjack-und-ita-konzipieren-digitale-teilloesungen Das Problem von s.g. “Flaschenhälsen” im Betrieb ist nicht nur, dass sie den reibungslosen Ablauf von Prozessen stören, sondern dass sie bereits nach kurzer Zeit nicht mehr auffallen und sich alle Beteiligten sich an sie gewöhnen. Damit sie aber im Ernstfall nicht zu größeren Problemen führen, sollten sie aufgelöst werden. Wie das gelingen kann, zeigt das Beispiel „Bagjack“. Bagjack ist ein klassischer Mittelständler mit viel Know-how: über seine Produkte und die eigene Fertigung. Gleichzeitig ist der Betrieb noch so überschaubar, dass sperrige gesamtheitliche Lösungen weder finanziell noch organisatorisch sinnvoll für Bagjack sind. Basierend auf den Flaschenhälsen der Produktion müssen daher Teillösungen gefunden werden, die gut in den laufenden Betrieb implementiert werden können. 

Gemeinsam mit dem Textil vernetzt-Partner ITA (Institut für Textiltechnik in Aachen) arbeitet das Unternehmen daran, die eigene Prozesskette weiter zu optimieren. Frederik Cloppenburg vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt berichtet in einem Interview, worum es in dem gemeinsamen Projekt geht und was Prozessoptimierung mit Nachhaltigkeit zu tun hat. Dabei geht es auch um den Einsatz individuell angepasster, digitaler Lösungen abseits von ERP-Systemen. 

 

 

 

]]>
News
news-886 Mon, 13 Jun 2022 09:30:00 +0200 Baden-Württemberg fördert Verbundforschungsprojekte zum Quantencomputing /en/current/news/details/1-baden-wuerttemberg-foerdert-verbundforschungsprojekte-zum-quantencomputing Das Wirtschaftsministerium unterstützt im Rahmen des Kompetenzzentrums Quantencomputing Baden-Württemberg unterschiedliche Verbundforschungsprojekte. Um neue Projekte zu fördern, wurde deshalb jetzt gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft ein zweiter Förderaufruf gestartet. Im Zentrum der Ausschreibung stehen kooperative Forschungsarbeiten, die das Ziel haben, Erkenntnisse der Grundlagen- und Vorlaufforschung aus dem Gebiet der Quantentechnologien im Hinblick auf eine praktische Anwendung weiterzuentwickeln und für die Wirtschaft nutzbar zu machen. Dabei geht es auch um die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Baden-Württemberg in anwendungsorientierten Verbundforschungsprojekten zur Quanten-Hard- und -Software 

Forschungsvorhaben, die sich für eine Förderung bewerben möchten, können diese noch bis zum 29. Juli 2022 beantragen. Die Laufzeit der Förderung beginnt frühestens am 1. Januar 2023 und endet spätestens am 31. März 2024. 

 

 

 

]]>
News
news-883 Fri, 10 Jun 2022 09:30:00 +0200 New Work: Die Zukunft des Arbeitens beginnt schon heute  /en/current/news/details/new-work-die-zukunft-des-arbeitens-beginnt-schon-heute Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus? Welche Anreize müssen geschaffen werden, damit Mitarbeitende lange im Betrieb bleiben, dort gesund Platz finden und ihr volles Potenzial entfalten? Die New-Work-Bewegung hat darauf einige interessante Antworten.  Für alle, die sich für dieses Thema interessieren, bietet die CyberForum Akademie einen speziellen Workshop an. In dem 2-Tages-Workshop dreht sich alles um Chancen, Möglichkeiten und Herausforderungen für Führungskräfte, in dieser neuen Welt so zu führen, dass sie ihre eigenen Ressourcen langfristig schonen, eigene Potenziale entwickeln und das gleiche für ihr Team leisten können. Damit greift die Akademie ein Thema auf, dass in immer mehr Unternehmen aus Baden-Württemberg, ob bereits etabliert oder gerade erst in Gründung, im Gespräch ist. 

Die Veranstaltung findet am 22.  und 23.09.2022 jeweils von 9-16 Uhr in Karlsruhe statt, eine kostenpflichtige Anmeldung kann über die Website des CyberForums vorgenommen werden. 

 

 

 

]]>
News
news-882 Wed, 08 Jun 2022 09:30:00 +0200 "Startup trifft Mittelstand": Jetzt für Pitch bewerben! /en/current/news/details/startup-trifft-mittelstand-jetzt-fuer-pitch-bewerben Startups aufgepasst: Auf der digitalen Veranstaltung “Startup trifft Mittelstand” am 11. Oktober 2022 erhalten Startups aus den Bereichen Life Science, Medtech oder Biotech die Chance, sich in Form eines Pitches vor mittelständischen Unternehmen aus ganz Baden-Württemberg zu präsentieren.  Neben der Vorstellung der eigenen Ideen ist das Event ideal, um andere Unternehmen aus der eigenen Branche kennen zu lernen und wertvolle Businesskontakte zu knüpfen. “Startup trifft Mittelstand” ist eine landesweite digitale Veranstaltungsreihe der 12 baden-württembergischen IHKs und soll dem Wissensaustausch sowie der Anbahnung von Kooperationen zwischen Unternehmen in Baden-Württemberg dienen. 

Die Zahl der Pitches ist auf nur zehn begrenzt, interessierte Startups können sich noch bis zum 30.06.2022 bewerben. 

 

 

 

]]>
News
news-881 Mon, 06 Jun 2022 09:30:00 +0200 Wirtschaftsministerium plant Ideenwettbewerb für den stationären Einzelhandel /en/current/news/details/wirtschaftsministerium-plant-ideenwettbewerb-fuer-den-stationaeren-einzelhandel Der stationäre Einzelhandel steht seit vielen Jahren unter Druck, denn das Angebot der Onlineshops ist scheinbar unendlich, preisgünstiger und wird bequem nach Hause geliefert. Um weiterhin erfolgreich zu sein, müssen sich stationäre Geschäfte kreative Lösungen einfallen lassen. Damit diese stärker wahrgenommen und der Einzelhandel gefördert wird, will das Wirtschaftsministerium den Ideenwettbewerb „Einkaufserlebnisse im stationären Einzelhandel – Best Practices für Baden-Württemberg“ ins Leben rufen. 

Nun sucht das Wirtschaftsministerium einen geeigneten Dienstleister für die Entwicklung, Umsetzung und Nachbereitung dieses Wettbewerbes zur Identifizierung erfolgversprechender Erlebniskonzepte im stationären Einzelhandel. Außerdem sollen aus den umgesetzten Konzepten Best-Practice-Beispiele für den gesamten stationären Einzelhandel in Baden-Württemberg identifizieren und zur Veröffentlichung aufbereitet werden. 

Die Ausschreibung adressiert insbesondere Beratungsunternehmen mit Einzelhandelskompetenz, eine Bewerbung kann bis zum 12. Juli 2022, 12:00 Uhr online erfolgen. 

 

 

]]>
News
news-879 Thu, 02 Jun 2022 09:30:00 +0200 Textilien prozesssicher greifen: Erler arbeitet an Roboter-Einsatz  /en/current/news/details/textilien-prozesssicher-greifen-erler-arbeitet-an-roboter-einsatz Michael Müller, Geschäftsführer der mittelständischen Unternehmens Erler GmbH aus Dormettingen, berichtet im Gespräch mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt von der gerade laufenden Machbarkeitsstudie zum autonomen Absortieren vom einlagigen Schneidetisch. Das Unternehmen führt die Studie gemeinsam mit Textil vernetzt-Partner Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung (DTIF) durch und will zeigen, wie bisher manuell umgesetzte Prozesse in ein automatisiertes Verfahren überführt werden können. In diesem Fall bedeutet das konkret: Erler setzt Roboter ein, um Stofflagen automatisiert zu vereinzeln. Im Interview beschreibt der Geschäftsführer das Ziel der Zusammenarbeit, die Herausforderungen, denen beide Partner sich bisher stellen mussten und die Perspektive, die die Erkenntnisse aus der Studie für die ganze Branche eröffnen. 

Die Kooperation von Erler GmbH und DTIF ist eines der Beispiele, wie Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in Baden-Württemberg und ganz Deutschland die Digitalisierungsvorhaben von KMU aktiv unterstützen. 

 

]]>
News
news-878 Tue, 31 May 2022 09:30:00 +0200 Acht Leuchtturmprojekte zur Industrie 4.0 ausgezeichnet  /en/current/news/details/acht-leuchtturmprojekte-zur-industrie-40-ausgezeichnet Die aktuellen Preisträger des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ wurden jetzt ausgezeichnet: Insgesamt prämierte Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Patrick Rapp acht innovative Digitalisierungslösungen im industriellen Produktionsumfeld, die Unternehmen erfolgreich im Betriebsalltag realisieren. Die Bandbreite der entwickelten Innovationen reicht von IIoT-Lösungen über Frameworks für Digitale Zwillinge bis hin zu Sicherheitsrelais und smarte Typenschilder. 

Neben der Auszeichnung dient der Wettbewerb auch dazu, herausragende Lösungen aus der Industrie 4.0 in der breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Seit Beginn des offenen Wettbewerbs wurden mit den heutigen Preisträgern in 14 Auszeichnungsrunden landesweit insgesamt 200 Preisträger prämiert, die mittels neuer Digitalisierungslösungen die Produktivität von industriellen Geschäfts- und Herstellungsprozessen in Baden-Württemberg maßgeblich verbessern. 

 

]]>
News
news-877 Mon, 30 May 2022 09:30:00 +0200 QuickChecks zum Einsatz von Edge KI im Unternehmen  /en/current/news/details/quickchecks-zum-einsatz-von-edge-ki-im-unternehmen Unternehmen, die komplexe Anlagen und Systeme betreiben, können im Rahmen des KI-Projekts DoRiE (Datenorientierte Realisierung im industriellen Einsatz) kostenfrei prüfen lassen, ob sich für sie der Einsatz von Edge KI lohnt. Mithilfe von Edge AI kann der Betrieb solcher Anlagen und Systeme vereinfacht und damit Wertschöpfungspotenziale gehoben werden. Ob der Einsatz dieser schlanken, dezentralen KI-Lösungen in Frage kommt, wird in sogenannten QuickChecks geprüft. Ein QuickCheck umfasst eine Prüfung der Machbarkeit einer Idee oder eines Anwendungsvorschlags hinsichtlich der Anwendbarkeit von Methoden der künstlichen Intelligenz und die Darstellung des zu erwartenden Effekts. Aus einem QuickCheck kann ein ebenfalls kostenfreies ExploringProject entstehen, in dem eine Demonstration der KI-Anwendung erarbeitet wird. 

Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg können dieses Angebot unkompliziert online beantragen, die Förderentscheidung trifft das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg kurzfristig. 

 

]]>
News
news-874 Wed, 25 May 2022 09:30:00 +0200 Podcast: Robotik & vollständige Digitalisierung /en/current/news/details/ki-innovationswettbewerb-erfolgreich-gefoerderte-projekte-vorgestellt-1 In der 40. Episode des Smart Innovation Podcast vom CyberForum e.V. ist Moderator Klaus Reichert im Gespräch mit Dr. Sven Schmidt-Rohr. Dieser hat 10 Jahre lang im Bereich intelligente Serviceroboter am Karlsruher Institut für Technologie KIT geforscht, seit 2013 ist er Mitgründer und CEO von ArtiMinds Robotics in Karlsruhe.  Gemeinsam diskutieren die Experten darüber, was Digitalisierung in Unternehmen bedeuten kann, Robotic und Impulse für erfolgreiches Unternehmertum. Es geht um (Service-)Roboter, Roboter in Produktion und Logistik, Sensorik und intelligente Software. 

Die Folge ist Teil des Smart Innovation Podcast, in dem der Moderator mit Unternehmerinnen und Unternehmern über Innovation, Unternehmertum & Verantwortung im Kontext des Klimawandels spricht. 

]]>
News
news-873 Tue, 24 May 2022 09:30:00 +0200 KI-Innovationswettbewerb: Erfolgreich geförderte Projekte vorgestellt  /en/current/news/details/ki-innovationswettbewerb-erfolgreich-gefoerderte-projekte-vorgestellt Bei der Abschlussveranstaltung der zweiten Förderrunde des KI-Innovationswettbewerbs wurden am 17. Mai 2022 38 ausgewählte Projekte vorgestellt. Die als Onlineevent konzipierte Veranstaltung „Chancen der künstlichen Intelligenz für kleine und mittlere Unternehmen: KI-Innovationen made in BW“ bot den Projektverantwortlichen die Möglichkeit, ihre innovativen Lösungsideen im einem der sieben Panels zu präsentieren und damit auch andere Unternehmen zu motivieren, die großen Chancen, die der Einsatz von Künstlicher Intelligenz bietet, zu nutzen. 

Die vorgestellten Beispiele belegten eindrucksvoll, dass sich KI nicht nur für große Tech-Konzerne lohnt, sondern auch für kleine und mittlere Unternehmen interessant ist. 

In der zweiten Förderrunde des KI-Innovationswettbewerbs wurden 44 Projekte mit insgesamt rund 11,4 Millionen Euro gefördert. 

]]>
News
news-872 Mon, 23 May 2022 09:30:00 +0200 Befragung zum deutschen Startup Monitor gestartet  /en/current/news/details/befragung-zum-deutschen-startup-monitor-gestartet Welche Anliegen, Erwartungen und Herausforderungen Gründerinnen und Gründer in Deutschland haben, erfasst der Startup Monitor des Bundesverbandes Deutscher Startups e.V. Auch in diesem Jahr bittet der Verband für die neue Ausgabe wieder um die Mithilfe engagierter Gründerinnen und Gründer. Mit einer Teilnahme an der Befragung helfen Mitmachende nicht nur, fundierte Daten zu liefern und damit ein umfassendes Bild der deutschen Gründungsszene zu zeichnen, sie ermöglichen es dem Verband auch, Gründungsthemen auf die politische Agenda zu bringen. Die Daten sind außerdem Basis für weitere wichtige Projekte des Verbands – insbesondere zu regionalen Entwicklungen, Diversität und aktuellen Trends. 

Der Fragebogen zum Deutschen Startup Monitor 2022 kann innerhalb weniger Minuten online ausgefüllt werden. 

]]>
News
news-871 Thu, 19 May 2022 09:30:00 +0200 Forschung in Höchstgeschwindigkeit: KIT stellt Graphcore IPU-POD16 System zur Verfügung  /en/current/news/details/forschung-in-hoechstgeschwindigkeit-kit-stellt-graphcore-ipu-pod16-system-zur-verfuegung Forschung an und mit Methoden und Algorithmen aus den Bereichen der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens benötigen ein sehr hohes Maß an Rechenleistung, das herkömmlicher Prozessoren in der Regel nicht abdecken können. Um dieses Problem zu lösen, werden in wissenschaftlichen Rechenzentren meist spezielle Beschleunigerprozessoren eingesetzt, die höhere Verarbeitungsgeschwindigkeiten bei mehr Energieeffizienz bieten.  Als erstes wissenschaftliches Hochleistungsrechenzentrum in Deutschland bietet das NHR@Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Forschenden nun die Möglichkeit, ihre wissenschaftlichen Anwendungen auf einem Graphcore IPU-POD16 Server in der Hardware- und Software-Testumgebung Future Technologies Partition, laufen zu lassen. Mit dem Hochleistungssystem will das Karlsruher Institut für Technologie die KI-Forschung beschleunigen. Damit kann eine breite Palette neuester, innovativer und bahnbrechender Hardware-Architekturen und -Technologien, die noch nicht Teil der größeren Produktionssysteme sind, für neuste Berechnungsverfahren in der KI, wie Sparse Data Structures, genutzt werden. 

]]>
News
news-870 Wed, 18 May 2022 10:30:00 +0200 Auch die Baubranche nutzt Kreativität der Maker-Szene  /en/current/news/details/auch-die-baubranche-nutzt-kreativitaet-der-maker-szene Hackathons sind beliebt: Ob im Bereich Mobilität, in der Kulturbranche oder in der Wirtschaft – alle nutzen das kreative Potenzial innovativer Köpfe mit frischen Ideen. Da auch die Baubranche auf der Suche nach neuen Lösungen für die digitale Transformation ist, findet auch dieses Jahr vom 20. bis 22. Mai der SDaCathon statt Interdisziplinäre Teams aus ganz Deutschland lösen gemeinsam innerhalb von 48 Stunden knifflige Herausforderungen und präsentieren diese anschließend auf der Bühne. Eine Jury bewertet die Ideen und prämiert die Sieger. 

Hinter dem KI-Projekt SDaC (Smart Design and Construction) verbirgt sich ein Konsortium aus mehr als 40 Projektpartnern aus Wissenschaft und Praxis. Konsortialführer ist das Institut für Technologie und Management im Baubetrieb am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), mit an Bord ist auch das CyberForum e.V. 

 

]]>
News
news-869 Mon, 16 May 2022 10:30:00 +0200 14 Millionen Euro für „Innovationslabor K15“ des fem in Schwäbisch Gmünd  /en/current/news/details/14-millionen-euro-fuer-innovationslabor-k15-des-fem-in-schwaebisch-gmuend Das fem Forschungsinstitut Edelmetalle + Metallchemie in Schwäbisch Gmünd wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus mit 14 Millionen Euro gefördert. Ursprünglich auf Fragestellungen der Materialwissenschaften und Oberflächentechnik spezialisiert, hat das Institut seine Arbeitsschwerpunkte in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und diese im Zukunftskonzept „Strategie 2027“ zusammengefasst. Herzstück des Konzeptes ist das „Innovationslabor K15“, das nicht nur den tatsächlichen Raum, sondern auch die Möglichkeit bietet, neue Forschungsfelder zu erschließen. Dazu gehören beispielsweise Bemühungen bei der Entwicklung neuartiger Recyclingverfahren und intelligenter Oberflächen mit innovativen Eigenschaften, sowie der Wiedergewinnung von wichtigen Materialien in den Zukunftsfeldern Energietechnik und Leichtbau. 

Die Mittel für die Förderung stammen aus dem Programm REACT-EU, mit dem die Europäische Union die Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie unterstützt. 

]]>
News
news-866 Fri, 13 May 2022 10:30:00 +0200 So geht Nachhaltigkeit digital: Eagle Peak bildet komplexe Produktionsabläufe ab /en/current/news/details/so-geht-nachhaltigkeit-digital-eagle-peak-bildet-komplexe-produktionsablaeufe-ab Im Rahmen des Projektes „Digitale Nachhaltigkeit für hoch komplexe Produktionsabläufe“ präsentiert das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt das mittelständische Unternehmen Eagle Peak. Die Softwarefirma aus Schwäbisch Gmünd hat sich im Bereich Unternehmensdigitalisierung spezialisiert und analysiert und spezifiziert Verwaltungs- aber auch Fertigungsprozesse, um sie dann auf einer eigenen Plattform auszuführen. In einem gemeinsamen Projekt mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum hat das Unternehmen eine Lösung entwickelt, wie flexible Prozesse auch bei kleinen Stückzahlen bis hin zur Losgröße 1 innerhalb digitaler Systeme abgebildet werden können. Damit stärkt es Betriebe, die trotz kleiner Produktionsgrößen die Vorteile von Automatisierung für sich nutzen wollen. 

]]>
News
news-865 Wed, 11 May 2022 11:30:00 +0200 Neue Ansiedlungsstrategie für Unternehmen /en/current/news/details/neue-ansiedlungsstrategie-fuer-unternehmen Neue Schlüsseltechnologien ins Land holen, den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg zukunftssicher aufstellen, die Position des Landes im nationalen und internationalen Standortwettbewerb stärken – das sind die Ziele der neuen Ansiedelungsstrategie der Landesregierung Baden-Württemberg. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut haben die Eckpunkte der Strategie nun in Stuttgart vorgestellt. Damit ist der Anfang gemacht, die Strategie soll in den nächsten Monaten weiter konkretisiert werden und sich auf in- und ausländische Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen und neuen technologischen Entwicklungen fokussieren, wie beispielsweise aus den Bereichen Green Tech, Industrie 4.0, Quantentechnologie, Bioinformatik oder Gesundheitswirtschaft. 

]]>
News
news-864 Tue, 10 May 2022 09:30:00 +0200 Mit Co-Innovation zum Erfolg: Digital Hub Nordschwarzwald und DGBRT Ticketing /en/current/news/details/mit-co-innovation-zum-erfolg-digital-hub-nordschwarzwald-und-dgbrt-ticketing Innovative Lösungen entstehen oft durch fruchtbare Zusammenarbeit. So auch im Fall des Badeparks Nagold südwestlich von Stuttgart. Das Digital Hub Nordschwarzwald entwickelte gemeinsam mit dem Startup DGBRT Ticketing smarte und digitale Lösung zur Wiedereröffnung des Parks. Im Interview berichten Lukas Waidelich, Leiter des Digital Hub Nordschwarzwald, und Philipp Jungk, Chief Sales Officer bei DGBRT Ticketing, von ihrer Zusammenarbeit und erläutern, wie wichtig ein gut funktionierendes regionales Netzwerk ist und inwiefern Startups, KMU und die Allgemeinheit nicht nur in Zeiten von Corona davon profitieren. 

Das Digital Hub Nordschwarzwald unterstützt kleine und mittlere Unternehmen aus der Region Schwarzwald an seinen drei Standorten Pforzheim, Nagold und Horb am Neckar bei Digitalisierungsprojekten jeder Art. Durch Beratung, Coaching, Workshops und weitere innovative Veranstaltungsformate zeigt es, wie Digitalisierung in den Betrieben erfolgreich umgesetzt werden kann.

]]>
News
news-861 Thu, 05 May 2022 09:30:00 +0200 Strategie mit KI-Unterstützung: Predicitve Sales beantwortet zentrale Fragen des Vertriebes /en/current/news/details/jetzt-bewerben-fuer-den-innovationspreis-der-technologieregion-karlsruhe-2 Ein effizient funktionierender Vertrieb trägt maßgeblich zum Erfolg von Unternehmen bei. Damit die Vertriebsarbeit weniger „Bauchgefühl“ und mehr vorausschauende Steuerung werden kann, gibt es KI-basierte Werkzeuge wie Predictive Sales Analytics. Mithilfe dieser Softwarelösungen können Unternehmen auf Basis vorhandener Daten beispielsweise den erwartbaren Umsatz pro einkaufender Person prognostizieren und die eigenen Maßnahmen entsprechend planen und Kaufvorgänge optimieren. Welche fünf wichtigen Fragen des Vertriebes sich mithilfe von Predicitve Sales beantworten lassen, erläutert ein neuer Beitrag des Cyberforums.

]]>
News
news-860 Wed, 04 May 2022 09:30:00 +0200 Workshop "Papier und KI – Erste Schritte" zur Entwicklung von Digitalisierungsstrategien /en/current/news/details/jetzt-bewerben-fuer-den-innovationspreis-der-technologieregion-karlsruhe-1 Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum „Textil vernetzt“ in Aachen bietet einen neuen Workshop zum Thema "Papier und KI – Erste Schritte" an. Praxisnahe Vorträge liefern klein- und mittelständischen Unternehmen wertvolle Impulse, wie eine Digitalisierungsstrategie hin zur Industrie 4.0 im eigenen Betrieb entwickelt werden kann. Zudem berichten die Vortragenden von inspirierenden Erfolgsgeschichten aus der Industrie, geben Einblicke in eine voll vernetzte, integrierte Produktionskette und weitere spannende Digitalisierungs- und KI-Use Cases. 

Teilnehmende, die den Workshop vor Ort besuchen, haben zudem die Möglichkeit mit den Expertinnen und Experten individuelle Roadmaps für das eigene Unternehmen zu erarbeiten. 

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung allerdings erforderlich. 

]]>
News
news-862 Mon, 02 May 2022 09:30:00 +0200 Innovationswettbewerb „Klimaneutrale Produktion mittels Industrie 4.0-Lösungen“ gestartet /en/current/news/details/innovationswettbewerb-klimaneutrale-produktion-mittels-industrie-40-loesungen-gestartet Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat den Innovationswettbewerb „Klimaneutrale Produktion mittels Industrie 4.0-Lösungen“ ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbes ist es, die Entwicklung und Umsetzung von innovativen Industrie 4.0-Lösungen für eine klimaneutrale Produktion zu fördern. Dabei stehen vor allem kleine und mittlere Unternehmen im Fokus. Sie sollen mithilfe der Mittel des Innovationswettbewerbes dabei unterstützt werden, die digitale Transformation im Unternehmen mit einer Steigerung der Ressourceneffizienz optimal zu verbinden. 

Der Innovationswettbewerb hat ein Volumen von insgesamt 10 Millionen Euro, bewerben können sich Unternehmen aus dem verarbeitenden Gewerbe mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsstätte in Baden-Württemberg. Ende der Antragsfrist mit allen benötigten Unterlagen ist der 10. Juni 2022. 

Alle Eckdaten zur Förderung finden Sie hier.

]]>
News
news-856 Thu, 28 Apr 2022 09:30:00 +0200 Jetzt bewerben für den Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe /en/current/news/details/jetzt-bewerben-fuer-den-innovationspreis-der-technologieregion-karlsruhe Die Technologieregion Karlsruhe ruft auch in diesem Jahr wieder zu Bewerbungen für den NEO-Innovationspreis auf. Schwerpunkt sind diesmal innovative Lösungen aus verschiedenen Bereichen der Cybersicherheit - von der Sensibilisierung über die Prävention bis zum Umgang mit einer Bedrohungslage. Der Preis wird seit 2010 bundesweit und grenzüberschreitend im französischen Elsass verliehen und ist mit 20.000 Euro Preisgeld dotiert. Bis zum 19. Mai 2022 können Unternehmen, Institutionen, öffentliche Verwaltungen und Wissenschaftseinrichtungen in Deutsch oder Englisch ihre Organisationskonzepte, Methoden, Prozesse, Technologien oder Produkte und Dienstleistungen zum Thema Cybersicherheit einreichen.

]]>
News
news-858 Wed, 27 Apr 2022 09:30:00 +0200 Studiengänge der Zukunft: Technische Berufsfelder besonders bedeutend für Baden-Württemberg /en/current/news/details/studiengaenge-der-zukunft-technische-berufsfelder-besonders-bedeutend-fuer-baden-wuerttemberg Die Landesrektorenkonferenz Baden-Württemberg hat gemeinsam mit mehreren Partnern ein Positionspapier zum Thema „Ingenieurwissenschaftliche Ausbildung in Baden-Württemberg stärken“ veröffentlicht. Im Positionspapier, das in Kooperation mit den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg e.V., der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, dem Arbeitgeberverband Südwestmetall, dem VDI Landesverband Baden-Württemberg, dem VDMA Baden-Württemberg sowie der Ingenieurkammer Baden-Württemberg entstand, wurde unter anderem das Problem von rückläufigen Studienbewerberzahlen für die Ingenieurwissenschaften adressiert. Hier müsse man an anderer Stelle ansetzen und bereits frühzeitig das Interesse für technische Themenfelder wecken.  

Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut begrüßte die Vorschläge und betonte die Wichtigkeit der technischen Berufsfelder gerade für Baden-Württemberg.

]]>
News
news-857 Mon, 25 Apr 2022 09:30:00 +0200 KfW-Bericht verzeichnet Digitalisierungsschub durch Corona /en/current/news/details/kfw-bericht-verzeichnet-digitalisierungsschub-durch-corona 33% mehr abgeschlossene Digitalisierungsvorhaben, Investionen in Höhe von 20 Milliarden Euro im Mittelstand und Platz 18 im internationalen Vergleich – das sind nur drei der zahlreichen Erkenntnisse aus dem gerade veröffentlichten KfW-Digitalisierungsbericht Mittelstand 2021. Daraus ist auch klar erkennbar: Die Corona-Pandemie hat bei kleinen und mittleren Unternehmen einen spürbaren Digitalisierungsschub ausgelöst, der ist allerdings kein Selbstläufer. Neben spannenden Einblicken in die Digitalisierungsbestrebungen des deutschen Mittelstands liefert der KfW-Bericht auch zahlreiche weitere Ansatzpunkte für die Wirtschaftspolitik. Der gesamte Bericht kann beim Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum „Textil vernetzt“ kostenlos heruntergeladen werden.

]]>
News