Wirtschaft digital Baden-Württemberg

Corona: Unterstützungs- und Informationsangebote

Ob Industrie, Gesundheitssektor oder der Einzelhandel: Das Coronavirus beeinflusst sämtliche Lebensbereiche. Bund und Länder bringen daher zahlreiche Maßnahmen auf den Weg: Zum einen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, zum anderen, um die Folgen auf die Wirtschaft abzufedern. Zahlreiche Informationen ebenfalls zu den Lockerungsmaßnahmen aktualisiert das WM und das Land BW laufend in seinen FAQ's für Unternehmen und Beschäftigte.

Martina Berg, stock.adobe.com

Martina Berg, stock.adobe.com

Besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen, denn oft fehlt es ihnen an finanziellen Rücklagen, wodurch es zu Liquiditätsengpässen kommen kann. Doch auch große Unternehmen spüren die Auswirkungen, nicht zuletzt, weil Dienstleister nicht mehr vollumfänglich arbeiten können. Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzumildern, spannt die Landesregierung daher einen Rettungsschirm für Unternehmen auf.

Baden-Württemberg war eines der ersten Bundesländer, das am Mittwoch, 25. März, mit einem eigenen Soforthilfe-Programm an den Start ging. Kurz darauf hat auch die Bundesregierung die Grundlagen für die Unterstützung von Soloselbstständigen und kleinen Unternehmen geschaffen. An der Harmonisierung und Verzahnung der beiden Kulissen hat das Wirtschaftsministerium in den letzten Tagen mit Hochdruck gearbeitet. Seit Donnerstag, 9. April sind die Soforthilfe-Programme des Bundes und des Landes nun abschließend fusioniert und eine Antragstellung möglich.

Zusätzlich gibt es weitere Instrumente und Förderprogramme, von denen Betriebe Gebrauch machen können – von einem Krisenberatungsprogramm über Beteiligungsfonds bis hin zu steuerlichen Erleichterungen. Umfassende Informationen des Landes für Unternehmen und Beschäftigte werden laufend aktualisiert.

Darüber hinaus unterstützt auch der Bund mittelständische Unternehmen mit Förderinstrumenten. Das Förderprogramm „go-digital“ bietet KMU und Handwerksbetrieben Hilfe beim Einrichten von Home Office-Lösungen.

Weitere Informationen zu den Maßnahmen der Landesregierung Baden-Württembergs sowie des Bundes und der Europäischen Union:
Baden-Württemberg:
Corona-Verordnung der Landesregierung
Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus
Soforthilfe Corona
Erleichterungen bei den Förderbedingungen für Soforthilfen (Pressemitteilung vom 29.03.2020)
Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (PDF)
Förderinstrumente und finanzielle Unterstützungsmaßnahmen für Unternehmen und Selbstständige (Pressemitteilung vom 19.03.2020)
Wirtschaftsministerium richtet gemeinsam mit BIOPRO Kooperationsbörse ein (Pressemitteilung vom 27.03.2020)

Bund:
Förderprogramm „go-digital“
Soforthilfen für kleine Unternehmen (Pressemitteilung vom 23.03.2020)
Bis zu 4.000 € Beratungskosten ohne Eigenanteil für KMU und Freiberufler (Pressemitteilung vom 03.04.2020)
Bundesregierung beschließt weitergehenden KfW-Schnellkredit für den Mittelstand (Pressemitteilung vom 06.04.2020)

Europäische Union:

European Research Area corona platform