Der DIGIHUB Südbaden ist ein Produkt regionaler Kooperation auf Basis des RegioWIN-Netzwerkes. Das Konsortium hinter dem Projekt besteht aus 20 Organisationen und führt die unterschiedlichen Marktteilnehmer, Projekte und Initiativen der Teilregionen Südlicher Oberrhein und Hochrhein im Themenfeld Digitalisierung zusammen.

Aktuelles aus dem Hub


25.11.2019
Chancen und Risiken durch Datenschutz und Informationssicherheit
Nicht erst seit dem 25. Mai 2018 mit dem Inkrafttreten der DSGVO sind die Themen Datenschutz und auch Informationssicherheit in aller Munde: überall wurden Ängste geschürt. Dabei kann es ein wirtschaftlicher Vorteil sein, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

 

                                                                                                                     

Klare Schwerpunkte der HUB-Strategie sind die Bündelung von Kompetenzen, Netzwerkaktivitäten und Kollaboration an einem zentralen Knotenpunkt (HUB) und gleichzeitig das "Enabling" von Unternehmen in der Fläche. Das Einzugsgebiet des HUBs erstreckt sich über die Landkreise Ortenau, Emmendingen, Breisgau-Hochschwarzwald, Lörrach, Waldshut sowie die Stadt Freiburg

Leitziel des DIGIHUBs ist es, Unternehmen (insbesondere KMU) in der digitalen Transformation mit Informationen, Orientierungshilfen, Beratung und Impulsen für die Umsetzung zukunftsfähiger Lösungen zu begleiten. Dafür haben die Konsortialpartner des HUBs ein differenziertes und zielgruppenorientiertes Angebot erstellt, das sehr praxisnah Themen der Unternehmen aufgreift: von IT-Security, über digitale Prozesse und digitale Fertigung bis hin zu High-End-Ansätzen für Industrie 4.0.

Übergabe des Zuwendungsbescheids zum DIGIHUB Südbaden am 15.04.2019 Foto: Michael Bamberger, Freiburg

Leitziel des DIGIHUBs ist es, Unternehmen (insbesondere KMU) in der digitalen Transformation mit Informationen, Orientierungshilfen, Beratung und Impulsen für die Umsetzung zukunftsfähiger Lösungen zu begleiten. Dafür haben die Konsortialpartner des HUBs ein differenziertes und zielgruppenorientiertes Angebot erstellt, das sehr praxisnah Themen der Unternehmen aufgreift: von IT-Security, über digitale Prozesse und digitale Fertigung bis hin zu High-End-Ansätzen für Industrie 4.0.

Das Leistungsportfolio des HUBs ist eine Mischform aus Informations-, Service-, Beratungs-, Transfer- und Umsetzungsangeboten, das seine Wirkung in Verbindung mit einer attraktiven Infrastruktur aus Co-Working-Spaces und praxisnahen Showrooms (z.B. "smart-digital factory") entfalten wird. Die Nutzungsflächen des HUBs sind auf Offenburg (Regionales Innovationszentrum der HS Offenburg), Freiburg (Kreativpark Lokhalle), Breisach (BadenCampus), Lörrach (Innovations Center Lörrach) und Demo-Objekte an diversen Standorten verteilt ("smart-digital factory"). Dort werden den Nutzern auch virtuelle Test-, Entwicklungs- und Demo-Umgebungen zur Verfügung gestellt. Einige Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Region stellen an unterschiedlichen Orten reale Anlagen, Geräte, Labore und Werkstätten für Demo-Zwecke und Entwicklungsaktivitäten zur Verfügung.

Steckbrief

 

Standorte

  • Freiburg
  • Offenburg
  • Lörrach

 

Besonderer Fokus

  • Energie & Ressourcen
  • Gebäude & Handwerk
  • Sicherheit & Resilienz
  • Smart City
  • Smarte Produktion
  • Tourismus & Handel
  • Sensorik & IoT
  • Pharma & Gesundheit

 

Angebote

  • DIGI Checks
  • Fachexkursionen
  • Unternehmerabende
  • Vermittlung von Experten & Umsetzungspartnern
  • Webinare
  • Workshops
  • Walk of Digitization
  • Unternehmer-zu-Unternehmer Ansatz, u.a. im Bereich Change Management 

 

Infrastruktur

  • Digital Labs
  • Co-Working Spaces
  • Smart-Digital Factory mit „Walk of Digitization”