Wirtschaft digital Baden-Württemberg https://www.wirtschaft-digital-bw.de Wirtschaft digital Baden-Württemberg de-DE Wirtschaft digital Baden-Württemberg Sun, 03 Mar 2024 11:01:48 +0000 Sun, 03 Mar 2024 11:01:48 +0000 TYPO3 EXT:news news-1223 Wed, 28 Feb 2024 10:52:06 +0000 Digitale Landkarte verschafft Überblick über IW4.0-Anlaufstellen /aktuelles/nachrichten/detailseite/digitale-landkarte-verschafft-ueberblick-ueber-anlaufstellen-unter-dem-dach-der-initiative-wirtschaft-40-bw Ab sofort steht mit „Die IW4.0 – direkt vor Ort“ eine digitale Landkarte bereit, in der Akteure und Anlaufstellen unter dem Dach der Initiative Wirtschaft 4.0 BW (IW4.0) eingezeichnet sind. Die Initiative Wirtschaft 4.0 Baden-Württemberg (IW4.0) bündelt branchenübergreifend und in der gesamten Fläche Baden-Württembergs Aktivitäten zur Digitalisierung der Wirtschaft, insbesondere des Mittelstands. Die neue digitale Landkarte stellt die Vielfalt, Themenbreite und Flächenabdeckung der Akteure und Anlaufstellen dar. So erhalten Unternehmen unkompliziert einen Überblick über Anlaufstellen und Angebote in ihrer Nähe – samt ersten Informationen, Ansprechpersonen und weiterführenden Links. Die Karte kann nach verschiedenen Kategorien, z. B. Zielgruppe oder Querschnittsthemen, gefiltert werden. Zusätzlich zur Kartenansicht ist auch eine Listenansicht möglich.

Zu „Die IW4.0 – direkt vor Ort“ wechseln: https://www.wirtschaft-digital-bw.de/initiative-wirtschaft-40/akteurslandkarte


Über die Initiative Wirtschaft 4.0 Baden-Württemberg

Mit der Initiative Wirtschaft 4.0 (IW4.0) möchte das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gemeinsam mit 35 Partnerorganisationen die Digitalisierung der Wirtschaft voranbringen – branchenübergreifend und mit besonderem Fokus auf der Unterstützung von KMU und deren Beschäftigten. Die IW4.0 stellt einen zentralen Baustein der ressortübergreifenden Digitalisierungsstrategie des Landes digital.LÄND dar. Seit dem Start der IW4.0 im Jahr 2017 haben die Partnerorganisationen zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Dabei hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus die Digitalisierung mit vielfältigen Maßnahmen unterstützt, von der Information und Vernetzung über Beratung, Forschung und Entwicklung hin zu konkreten Förderprogrammen.

Mehr über die IW4.0 erfahren: https://www.wirtschaft-digital-bw.de/initiative-wirtschaft-40/initiative-wirtschaft-im-ueberblick

]]>
News
news-1226 Wed, 28 Feb 2024 09:00:00 +0000 Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen erhält weitere Förderung /aktuelles/nachrichten/detailseite/digital-hub-neckar-alb-und-sigmaringen-erhaelt-weitere-foerderung Ein neues Konzept hat dem Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen weitere Unterstützung vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg eingebracht: Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat die erneute Förderung in Höhe von 760.000 Euro am 22. Februar 2024 offiziell bekanntgegeben. In der zweiten Förderrunde der regionalen Digital Hubs Baden-Württemberg konnte das Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen mit einem verstärkten Fokus auf Lösungen gegen den Fachkräftemangel überzeugen: Das Hub-Konzept wurde deshalb um den schrittweisen Aufbau von Digitalkompetenzen ergänzt, und zwar in Form von Informationsveranstaltungen, Workshops, aber auch durch Netzwerkmöglichkeiten und Lehrgänge. Schwerpunktmäßig ist das Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen eine Anlaufstelle für die Themen IT-Sicherheit, Industrie 4.0, KI und Digitale Transformation.

Hoffmeister-Kraut lobte bei der Bekanntgabe in der Technologiewerkstatt Albstadt das bereits geschaffene Netzwerk des Hubs in der Region, ebenso wie die Bemühungen, durch das neue Konzept noch besser auf die Bedarfe der Zielgruppen vor Ort eingehen zu können.

]]>
News
news-1225 Tue, 27 Feb 2024 09:00:00 +0000 Ethitek: Mit der Digitalisierung der Pflege ins Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch /aktuelles/nachrichten/detailseite/ethitek-mit-der-digitalisierung-der-pflege-ins-landesfinale-des-start-up-bw-elevator-pitch Das Landesfinale des Gründungswettbewerbs „Start-up Elevator Pitch“ hat weiteren Zuwachs bekommen: Das Team „Ethitek“ der HfT Stuttgart konnte mit seiner Idee zur Unterstützung von Pflegeeinrichtungen bei der Nutzung von Robotik, Sensorik und Co. überzeugen. Beim elften ASAP BW Finale am 14. Februar, einem baden-württembergischen Hochschulwettbewerb, konnte das Team „Ethitek“ mit seiner Idee zur Digitalisierung im Pflegesektor nicht nur den Best Pitch Award ergattern, sondern gleichzeitig auch ein Ticket für das Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch, das am 28. September 2024 auf der MAKE Ostwürttemberg in Schwäbisch Gmünd stattfinden wird.

Overall Winner des Pitch-Wettbewerbs ASAP BW Finale #11 wurde das Team „Tabularis.AI“ aus Heidelberg, das sich bereits beim Regional Cup „Move Your Idea“ im Dezember 2023 für das Landesfinale qualifiziert hatte, und zwar mit einer Idee zur Generierung synthetischer Daten für KI.

]]>
News
news-1224 Mon, 26 Feb 2024 09:00:00 +0000 SynergieQuartier: Intelligentes Energiemanagement auf Quartiersebene /aktuelles/nachrichten/detailseite/synergiequartier-intelligentes-energiemanagement-auf-quartiersebene Mit dem Abschluss des Forschungsprojekts SynergieQuartier hat das Forschungszentrum Informatik (FZI) gemeinsam mit weiteren baden-württembergischen Partnern ein innovatives Systemkonzept zum zielgenauen Ausbau der Energienetze auf Quartiersebene entwickelt. Beim Projekt SynergieQuartier ist ein sicheres und wirtschaftlich rentables Energiesystemdesign entstanden, das der Netzbelastung durch dezentrale Verbraucher und Erzeuger gerecht werden kann. Die Lösung liegt in einem Energienetz, das Elektrofahrzeuge und Wärmepumpen ebenso wie verschiedene Energiespeicher und Photovoltaikanlagen durch den intelligenten Einsatz von IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) effizient mit einberechnet. Dafür wurde zwischen Januar 2022 und Oktober 2023 in einem Wohngebiet in Walldorf ein Feldtest mit Messungen in insgesamt 28 Haushalten durchgeführt, die Energie sowohl konsumieren als auch erzeugen. Auf dieser Basis konnten die Auswirkungen solcher Haushalte auf Verteilnetze und Netzbetreibereingriffe simuliert werden.

Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz mit rund 2 Millionen Euro gefördert und gemeinsam mit den Partnern Stadtwerke Walldorf, beegy, dem Energieversorgungsunternehmen MVV und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) umgesetzt.

]]>
News
news-1221 Wed, 21 Feb 2024 09:00:00 +0000 Generative KI: Studie zeigt Potenziale für den Mittelstand auf /aktuelles/nachrichten/detailseite/generative-ki-studie-zeigt-potenziale-fuer-den-mittelstand-auf-1 Generative Künstliche Intelligenz, beispielsweise in Form von automatisierter Text- oder Bildgenerierung, ist schon jetzt ein wichtiges Tool für viele Unternehmen. Eine Studie des Fraunhofer IAO im Auftrag des baden-württembergischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus zeigt nun, welches Potenzial generative KI speziell für kleine und mittlere Unternehmen hat. Die Studie untersucht die Auswirkungen von generativer KI auf die Arbeitswelt und liefert KMU auf dieser Basis konkrete Handlungsempfehlungen, wie diese generative KI nutzen können, um Prozesse zu optimieren, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Dafür wurden 48 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Technologie und Praxis befragt. 

Die Studie empfiehlt, das Thema generative KI strategisch anzugehen und zu verankern. Um die Potenziale der Technologie voll auszuschöpfen, müssen Mitarbeitende zudem geschult und weitergebildet werden. Weiterhin können Partnerschaften mit großen Anbietern, Start-ups, Forschungseinrichtungen und Beratungsfirmen bei der Entwicklung und Anwendung von generativer KI unterstützen.

]]>
News
news-1220 Mon, 19 Feb 2024 09:00:00 +0000 Ausschreibungsstart für den Innovationspreis 2024 /aktuelles/nachrichten/detailseite/ausschreibungsstart-fuer-den-innovationspreis-2024 KMU aufgepasst: Die Bewerbungsphase für den Innovationspreis 2024 ist gestartet. Unterlagen können ab sofort bis zum 31. Mai 2024 eingereicht werden. Bewerben können sich KMU mit Sitz in Baden-Württemberg, die bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigen und deren Jahresumsatz 100 Millionen Euro nicht übersteigt. Mit dem Innovationspreis 2024 würdigt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg erneut herausragende Innovationen aus kleinen und mittleren Unternehmen. Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wird an Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handwerk und technologische Dienstleistungen vergeben. Zusätzlich vergibt die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro an ein junges Unternehmen.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut sieht großes Potenzial in der Innovationskraft der kleinen und mittleren Unternehmen Baden-Württembergs – und der Innovationspreis soll genau dieses hervorheben: "Wir brauchen mehr denn je Menschen, die mit Mut und Entschlossenheit aktuelle Herausforderungen anpacken und letztlich mit ihren Innovationen zukunftsfähige Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen in den Markt bringen.“

]]>
News
news-1219 Wed, 14 Feb 2024 09:00:00 +0000 Generative KI als Chance für Unternehmen /aktuelles/nachrichten/detailseite/generative-ki-als-chance-fuer-unternehmen Generative KIs wie ChatGPT, die Texte, Bilder oder Videos generieren können, waren erst der Anfang. Experten sind der Meinung, dass generative KI für KMU das größte Potenzial in Bereichen wie Prozessautomatisierung, Effizienzsteigerung, Personalisierung von Dienstleistungen und Angeboten sowie Produktentwicklung und Kundenkommunikation aufweist. Dennoch sollten Unternehmen sich auch über die möglichen Herausforderungen beim Implementieren einer KI in den Arbeitsalltag informieren. Nicht nur ist es wichtig, die passende Strategie für den eigenen Bedarf auszuarbeiten, man sollte sich auch für das richtige KI-Modell entscheiden und seine Mitarbeitenden entsprechend für die Nutzung von KI-Technologien schulen. 

Techtag, das Magazin der Digitalwirtschaft Baden-Württemberg, informiert in diesem Artikel über generative KI als große Chance für B2B-Unternehmen und gibt Tipps, worauf Unternehmen achten sollten, die generative KI-Anwendungen wie ChatGPT und Co. in ihrem Geschäftsalltag einsetzen wollen. 

]]>
News
news-1218 Tue, 13 Feb 2024 09:00:00 +0000 „Mommies Kitchen Gang“ aus Stuttgart qualifiziert sich für Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch /aktuelles/nachrichten/detailseite/mommies-kitchen-gang-aus-stuttgart-qualifiziert-sich-fuer-landesfinale-des-start-up-bw-elevator-pitch Am 3. Februar 2024 hat sich „Mommies Kitchen Gang“ aus Stuttgart im Rahmen des 6. DEHOGA Cups für das Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch 2024 qualifiziert. Auf der Bühne der INTERGASTRA bei der Landesmesse in Stuttgart durften die Teams drei Minuten vor der Fachjury und Publikum ihre Geschäftsideen vorstellen. „Mommies Kitchen Gang“ konnte mit dem Geschäftsmodell Modern-Mediterraner und orientalischer Küche von Müttern und auf dem Arbeitsmarkt benachteiligter Frauen punkten. Das Team erreichte den zweiten Platz und qualifizierte sich als höchstplatziertes baden-württembergisches Team gleichzeitig für das Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitches. Den ersten Platz belegte „The Oater“ aus Köln, den dritten Platz erlangte „four Taste“ aus Lübeck.

Beim DEHOGA Cup treten deutsche Unternehmen aus den Branchen Hotellerie und Gastronomie gegeneinander an, die bisher nicht länger als fünf Jahre auf dem Markt aktiv sind. Mit Bewerbungen von 29 Teams war das Interesse dieses Jahr höher als je zuvor. Der Cup ist Teil der Wettbewerbsreihe „Start-up BW Elevator Pitch“.

]]>
News
news-1217 Mon, 12 Feb 2024 09:00:00 +0000 „KI-Champions BW“: KI-Lösungen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz 2024 im Fokus /aktuelles/nachrichten/detailseite/ki-champions-bw-ki-loesungen-fuer-nachhaltigkeit-und-klimaschutz-2024-im-fokus Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg ruft Unternehmen, Forschungseinrichtungen und KI-Cluster aus Baden-Württemberg dazu auf, sich mit ihren innovativen KI-Projekten bis zum 5. April 2024 beim Wettbewerb „KI-Champions BW 2024“ zu bewerben. Ziel des Wettbewerbs ist es, mit Leuchtturmprojekten die Entwicklung von KI-Innovation in Baden-Württemberg weiter zu inspirieren. KI-Lösungen, die Nachhaltigkeit priorisieren und dem Klimaschutz zuträglich sind, stehen dieses Jahr besonders im Fokus.

Ein Expertengremium bewertet die Bewerbungen anhand der Kriterien „Innovationsgrad und Zukunftsfähigkeit“, „strukturelle Merkmale“ sowie „wirtschaftlicher Erfolg“. Die perfekte Bewerbung beinhaltet also ein innovatives Projekt, das sich merklich von anderen KI-Lösungen abgrenzt, hohes wirtschaftliches Potenzial aufweist und gute Zahlen oder bisherige Veröffentlichungen vorweisen kann.

Am 11. Juli 2024 werden die siegreichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Rahmen des Start-up Summits bekanntgegeben, einer Veranstaltung der Kampagne Start-up BW, bei der Start-ups, Vertreterinnen und Vertreter der Start-up-Ökosysteme, Unternehmen sowie Investierende zusammenkommen.

]]>
News
news-1216 Fri, 09 Feb 2024 09:00:00 +0000 Start-up BW: Baden-Württemberg setzt Förderschwerpunkt für Gründerinnen /aktuelles/nachrichten/detailseite/start-up-bw-baden-wuerttemberg-setzt-foerderschwerpunkt-fuer-gruenderinnen Die Landeskampagne Start-up Baden-Württemberg hat einen neuen Schwerpunkt für gründende Frauen geschaffen: Der Start-up BW Female Accelerator ist die richtige Anlaufstelle für Koordinationsfragen rund um die eigene Unternehmensgründung. Hier können Gründerinnen Informationen über die bestehenden Angebote, Best Practice Cases oder das Gründungsgeschehen erhalten. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut betont, es sei das Ziel der Landesregierung Baden-Württemberg, die Unternehmensgründungen durch

]]>
News
news-1215 Wed, 07 Feb 2024 09:00:00 +0000 KI-Allianz BW erhält 2,4 Millionen Euro Förderung für „Community Management” /aktuelles/nachrichten/detailseite/ki-allianz-bw-erhaelt-24-millionen-euro-foerderung-fuer-community-management Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert das neue Projekt "Community Management der" KI-Allianz BW mit 2,4 Millionen Euro. Ziel der Förderung ist es, das baden-württembergische KI-Ökosystem zu kräftigen und die Beziehungen von Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern. Die Rollen der Community-Managerinnen und -Manager ist es sicherzustellen, dass die KI-Gemeinschaft in Baden-Württemberg über Förderprogramme oder Veranstaltungen informiert ist oder dass KI-Aktivitäten besser gebündelt werden können, um den Wirtschaftsstandort zu stärken: „Die Expertise, die Reichweite und die Stärke des Netzwerks der ‚KI-Allianz BW‘ ist beeindruckend. Mit den regionalen KI-Exzellenzzentren unterstützen wir gezielt Unternehmen und Start-ups bei der Entwicklung und Anwendung von KI-basierten Innovationen“, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Bekanntgabe.

Die KI-Allianz BW ist ein Zusammenschluss aus Parteien der Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung, der die Regionen Stuttgart, Karlsruhe, Neckar-Alb, Freiburg, Nordschwarzwald und den Ostalbkreis in ihren KI-Vorhaben verbindet und unterstützt.

]]>
News
news-1214 Mon, 05 Feb 2024 09:00:00 +0000 Wirtschaftsministerin überreicht symbolische Förderbescheide an zwei regionale Digital Hubs /aktuelles/nachrichten/detailseite/wirtschaftsministerin-ueberreicht-symbolische-foerderbescheide-an-zwei-regionale-digital-hubs Die Digital Hubs Oberschwaben und Heilbronn-Franken haben im Rahmen des zweiten Förderaufrufs für die regionalen Digital Hubs Baden-Württemberg am 31. Januar symbolische Förderbescheide über 517.000 und 950.000 Euro überreicht bekommen. Damit unterstützt das baden-württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus zwei der zwölf Digital Hubs, die zu regionaler Innovationskraft und Digitalisierung beitragen sollen. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut betonte bei der Übergabe die Vorreiterstellung Baden-Württembergs bei der Digitalisierung in der Wirtschaft.

Das Digital Hub Oberschwaben greift Betrieben und Investoren aus der Region aktiv bei der digitalen Transformation unter die Arme. Der Themenschwerpunkt des Hubs liegt auf den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Transformation und Innovation. Beim Digital Hub Heilbronn-Franken handelt es sich bereits um die zweite Förderrunde, durch die das bisher etablierte Netzwerk ausgebaut und Konzepte weiter umgesetzt werden sollen. Der Fokus soll hier noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse regionaler Unternehmen gerückt werden, etwa durch die Erarbeitung passgenauer Qualifizierungsangebote angesichts des Fachkräftemangels.

]]>
News
news-1212 Wed, 31 Jan 2024 09:00:00 +0000 Interreg Europa startet in dritte Förderphase /aktuelles/nachrichten/detailseite/interreg-europa-startet-in-dritte-foerderphase Am 20. März geht das EU-Förderprogramm Interreg in seine dritte Förderperiode. Ab diesem Zeitpunkt können sich Vertreterinnen und Vertreter der Landkreise und Kommunen, Wirtschaftsförderung, IHK und Landesagenturen erneut um eine Förderung für europäische Kooperationen im Rahmen des Interreg-Programms bewerben. Aktuell ist Baden-Württemberg an fünf Interreg-Programmen beteiligt.

Interreg Europe setzt sich als überregionales Förderprogramm für die Zusammenarbeit europäischer Akteure in der Regionalentwicklung ein. Ziel des Programms ist es, politisch-gesellschaftliche Strukturen in Bereichen wie Wirtschaft, Forschung oder Verwaltung langfristig zu verbessern. Darüber hinaus kann es kleinen und mittleren Unternehmen helfen, neue Märkte für sich zu erschließen und wettbewerbsfähig zu bleiben.

]]>
News
news-1211 Mon, 29 Jan 2024 09:00:00 +0000 Plattform GreenTech BW wird mit 682.000 Euro gefördert /aktuelles/nachrichten/detailseite/plattform-greentech-bw-wird-mit-682000-euro-gefoerdert Das baden-württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus fördert die Plattform GreenTech BW gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft mit rund 682.000 Euro. Die Plattform hat das Ziel, Informationen für alle im Umwelt- und Ressourcenschutz aktiven Unternehmen in Baden-Württemberg bereitzustellen. Sie fördert die Vernetzung kleinerer und mittlerer Unternehmen und Start-ups mit der GreenTech-Branche und gibt einen Überblick über bestehende Aktivitäten, Netzwerke, Organisationen und Einrichtungen. Digitale Tools wie die Plattform GreenTech BW sorgen dafür, dass das Know-how aus diesem Bereich auch für andere Akteure niedrigschwellig bereitsteht.

]]>
News
news-1209 Wed, 24 Jan 2024 09:00:00 +0000 Themenhub Klimaneutralität von Mittelstand-Digital: Erste Schritte für KMU /aktuelles/nachrichten/detailseite/themenhub-klimaneutralitaet-erste-schritte-fuer-kmu Die Baden-Württemberger Landesverwaltung hat sich im Rahmen des Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsgesetzes verpflichtet, bis 2030 klimaneutral zu werden. Klimaneutralität ist ein Thema, mit dem sich perspektivisch auch kleine und mittlere Unternehmen auseinandersetzen müssen – auch aufgrund gesetzlicher Vorgaben. Mittlerweile gibt es für KMU allerdings auch andere Anreize als nur die Nachhaltigkeitsberichtspflicht: Steigende CO2-Preise und Kunden und Kundinnen, die zunehmend an nachhaltigen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen interessiert sind. Sie machen es für Unternehmen immer attraktiver, sich schon frühzeitig mit dem Thema zu beschäftigen.

Der Themenhub Klimaneutralität ist ein Informationsangebot von Mittelstand Digital. Er gibt Einblicke in die ersten Schritte des Konzepts Klimaneutralität, klimaneutrale Geschäftsmodelle und informiert darüber, warum es sich schon jetzt für kleine und mittlere Unternehmen lohnt, eine Klimabilanz aufzustellen.

]]>
News
news-1208 Mon, 22 Jan 2024 09:00:00 +0000 Landespreis für junge Unternehmen geht in die nächste Runde /aktuelles/nachrichten/detailseite/landespreis-fuer-junge-unternehmen-geht-in-die-naechste-runde Die Landesregierung Baden-Württemberg schreibt gemeinsam mit der L-Bank 2024 zum 15. Mal den Landespreis für junge Unternehmen aus. Der Wettbewerb richtet sich an innovative Unternehmer und Unternehmerinnen mit Weitblick, die selbst neu gegründet oder einen bestehenden Betrieb übernommen haben. Die ersten drei Plätze erhalten jeweils 40.000 Euro, 30.000 Euro und 20.000 Euro Preisgeld. Das macht den Landespreis für junge Unternehmen zum höchstdotierten Wettbewerb Baden-Württembergs.

Junge Unternehmen, die zu Vorbildern werden wollen, können sich bis zum 26. Februar 2024 um die Teilnahme bewerben. Um sich für eine Bewerbung zu qualifizieren, müssen Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg seit dem 1. Januar 2014 oder später bestehen und mindestens drei Jahre Bilanzzahlen vorweisen können.

]]>
News
news-1204 Wed, 17 Jan 2024 09:00:00 +0000 Förderprogramm KMU-Transfer KREATIV unterstützt elf Projekte mit 250.000 Euro /aktuelles/nachrichten/detailseite/foerderprogramm-kmu-transfer-kreativ-unterstuetzt-elf-projekte-mit-250000-euro Im Rahmen des Förderprogramms KMU-Transfer KREATIV wurden elf Projekte ausgewählt, die bis Ende 2024 mit insgesamt rund 250.000 Euro unterstützt werden. Unter den geförderten Projekten befinden sich innovative Lösungen zur Produktpräsentation, Gesundheitsanwendungen sowie eine E-Learning- Plattform.

Neue Technologien wie Virtuelle Realität oder Animation begünstigen Innovation und ermöglichen damit lukrative Geschäftsmodelle, Produkte und Angebote. Aus diesem Grund hat das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg das KMU-Transfer KREATIV Förderprogramm ins Leben gerufen. Es soll regionale KMU und Kreativbetriebe dabei unterstützen, ihre Kompetenzen in Kooperationen branchenübergreifend zusammenzubringen.

]]>
News
news-1203 Tue, 16 Jan 2024 09:00:00 +0000 Fachkräftesicherung: Welcome Centers mit 4,5 Millionen Euro gefördert /aktuelles/nachrichten/detailseite/fachkraeftesicherung-welcome-centers-mit-45-millionen-euro-gefoerdert Um ausländischen Fachkräften den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern, fördert Baden-Württemberg 2024 und 2025 elf regionale und ein landesweit aktives Welcome Center mit insgesamt 4,5 Millionen Euro. Die Welcome Center stehen im Zeichen der Fachkräftesicherung und unterstützen internationale Fachkräfte bei den Herausforderungen rund um Einreise, Aufenthaltsbestimmungen, Arbeitsplatzsuche, Anerkennung beruflicher Qualifikationen und das Lernen einer neuen Sprache.

Auch für kleine und mittlere Unternehmen, die internationale Fachkräfte anstellen wollen, sind die Welcome Center geeignete Anlaufstellen. Neben Hinweisen für eine gelungene Integration am Arbeitsplatz geben die Center auch gerne Auskunft zu Fragen zum neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz.

]]>
News
news-1202 Mon, 15 Jan 2024 09:00:00 +0000 Start-up Elevator Pitch 2024: Tabularis.AI schafft es mit synthetischen Daten ins Landesfinale /aktuelles/nachrichten/detailseite/start-up-elevator-pitch-2024-tabularisai-schafft-es-mit-synthetischen-daten-ins-landesfinale Tabularis.AI aus Tübingen gesellt sich zu den regionalen Gewinnerteams, die im Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch 2024 antreten werden. Beim Regional Cup "Move Your Idea" am 20. Dezember 2023 überzeugte das Start-up die Fachjury mit ihrer Idee zur Generierung synthetischer Daten für Künstliche Intelligenz. Zusätzlich zum Einzug ins Landesfinale gewann Tabularis.AI ein Preisgeld von 700 Euro. 

Der Regional Cup "Move Your Idea" ist ein Vorentscheid des Gründungswettbewerbs Start-up BW Elevator Pitch, der 2024 bereits im zehnten Jahr nach den innovativsten Gründungsideen in Baden-Württemberg sucht. Im Landesfinale wird eine Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die drei besten Start-ups des Landes auswählen.

]]>
News
news-1199 Thu, 11 Jan 2024 09:00:00 +0000 Lernfabriken 4.0: Unter diesen Bedingungen sind sie erfolgreich /aktuelles/nachrichten/detailseite/lernfabriken-40-unter-diesen-bedingungen-sind-sie-erfolgreich Das Prinzip von Lernfabriken 4.0 ist, angehende Fachkräfte bereits in ihrer Ausbildung auf die Produktionsbedingungen der Industrie 4.0 vorzubereiten. In Betrieben und Berufsschulen soll anwendungsnah gelernt werden. Eine aktuelle Studie des Karlsruher Instituts für Technologie bestätigte, dass enormes Potenzial im Konzept der Lernfabriken 4.0 steckt. Um dieses zu realisieren, müssten die Lehrkonzepte und Rahmenbedingungen stimmen. An dieser Stelle sehen die Forschenden allerdings Verbesserungsbedarf: Unter anderem müssten Berufsschulen mehr bei der Umsetzung des Konzepts unterstützt werden und enger mit Betrieben zusammenarbeiten. Weitere Vorschläge für eine Reform der Lernfabriken 4.0 und ihrer Lehrkonzepte gibt es hier.

]]>
News
news-1198 Wed, 10 Jan 2024 09:00:00 +0000 KI-Chatbots: So bringen sie Unternehmen weiter /aktuelles/nachrichten/detailseite/ki-chatbots-so-bringen-sie-unternehmen-weiter KI-Chatbots sind intelligente Tools, die Unternehmen zunehmend entlasten können. Nicht nur in Zeiten des Fachkräftemangels können sie auch kleine und mittelständische Unternehmen in ihrem Alltagsgeschäft unterstützen. Da Chatbots auf maschinellem Lernen basieren, funktionieren sie am besten, wenn sie mit guten Datensätzen und Skripten ausgestattet werden. Dann können sie lernen, in natürlicher Sprache auf verschiedenen Plattformen mit Kunden und Kundinnen zu interagieren. KI-Chatbots tragen vielerorts bereits dazu bei, einen 24-Stunden Kundenservice zu gewährleisten. Auch im E-Commerce, dem Finanzsektor oder Gesundheitswesen werden sie mittlerweile eingesetzt.

Mit dem KIVO | KI-Voicebot der IW4.0 gibt es auch auf der Website von Wirtschaft Digital BW ein solches Tool. Der Voicebot hilft kleinen und mittleren Unternehmen in Baden-Württemberg dabei, das richtige Förderprogramm für ihr Anliegen zu finden.

]]>
News
news-1197 Mon, 08 Jan 2024 09:00:00 +0000 Allianz Industrie 4.0 zeichnet fünf innovative Ausbildungsprojekte aus /aktuelles/nachrichten/detailseite/allianz-industrie-40-zeichnet-fuenf-innovative-ausbildungsprojekte-aus Am 6. Dezember hat Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Patrick Rapp im Rahmen des Wettbewerbs „Industrie 4.0-Talente“ fünf Ausbildungsprojekte ausgezeichnet. Die prämierten Projekte haben sich von anderen Bewerbungen in den Augen der Fachjury durch ihre besondere Kombination aus zeitgemäßem Ausbildungskonzept und Praxisbezug hervorgetan. Der Wettbewerb lenke in Zeiten des Fachkräftemangels nicht nur Aufmerksamkeit auf besonders fortschrittliche Arbeitgeber, sondern fördere auch den Einsatz modernster Technologien in frühen Stadien der Fachkräfteausbildung, wie Rapp in diesem Zusammenhang betonte. Fachkräfte, die bereits während ihrer Ausbildung in Kontakt mit modernster Industrie 4.0-Technik kämen, bezögen diese Kompetenzen später im Berufsleben ganz selbstverständlich in ihre Projektplanung mit ein.

Die Fachjury der Allianz Industrie 4.0 verlieh die Auszeichnungen an die EVO Informationssysteme GmbH, die Gleason-Pfauter Maschinenfabrik GmbH, Karl Dungs GmbH & Co. KG, Mössner August GmbH + Co. KG sowie die MPDV Mikrolab GmbH.

]]>
News
news-1196 Fri, 05 Jan 2024 09:00:00 +0000 Fachkräfteallianzen in Baden-Württemberg erhalten weitere Förderung /aktuelles/nachrichten/detailseite/fachkraefteallianzen-in-baden-wuerttemberg-erhalten-weitere-foerderung Damit auch in Zukunft ausreichend viele Fachkräfte am Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg bleiben, investiert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus auch 2024 und 2025 in die Fachkräftesicherung des Landes. Mit 400.000 Euro werden die Fachkräfteallianzen der Regionen und Kreise Baden-Württembergs dabei unterstützt, ihre Regionalprogramme weiter umzusetzen. Hierbei handelt es sich unter anderem um Veranstaltungen, die der Aus- und Weiterbildung sowie zur Berufs- und Studienorientierung dienen. Darüber hinaus ist es das Ziel der Fachkräfteallianzen, mit ihren Maßnahmen die (Re-)Integration von Frauen, Geflohenen, älteren Menschen sowie Menschen mit Migrationshintergrund zu unterstützen.

Die Fachkräfteallianzen sind ein Netzwerk von Partnern aus Wirtschaft, Bildung, Arbeitsmarkt und Gesellschaft. Sie arbeiten gemeinsam daran, Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg zu gewinnen und zu halten.

]]>
News
news-1195 Thu, 04 Jan 2024 09:00:00 +0000 Female Founders Cup 2023: „Wasser ohne Mikroplastik powered by Wasser 3.0“ setzt sich durch /aktuelles/nachrichten/detailseite/female-founders-cup-2023-wasser-ohne-mikroplastik-powered-by-wasser-30-setzt-sich-durch Beim vierten Female Founders Cup am 15. Dezember 2023 in Sinsheim haben sich zehn Gründerinnen und weiblich geführte Start-ups aus ganz Baden-Württemberg mit ihren Geschäftsideen präsentiert. Der Female Founders Cup ist Teil der Initiative Start-up BW und gehört zur Reihe Start-up Elevator Pitch. In diesem Jahr konnte „Wasser ohne Mikroplastik powered by Wasser 3.0“ aus Karlsruhe den Wettbewerb für sich entscheiden und gewann 500 Euro Preisgeld. Das Team erarbeitet Technologien für Wasser ohne Mikroplastik und Mikroschadstoffe und hat nicht nur bereits einen Prototypen entwickelt, sondern auch Pilotprojekte durchgeführt. Das Verfahren basiert auf einer Kombination von physikalischer und biologischer Filtration.

]]>
News
news-1194 Tue, 02 Jan 2024 09:00:00 +0000 Innovationswettbewerb: „Megastack“ macht Wasserstoffproduktion in Baden-Württemberg günstiger /aktuelles/nachrichten/detailseite/innovationswettbewerb-megastack-macht-wasserstoffproduktion-in-baden-wuerttemberg-guenstiger Im Rahmen des Innovationswettbewerbs "Klimaneutrale Produktion mittels Industrie 4.0-Technologien" wurde das Projekt Megastack am 20. Dezember 2023 mit 900.000 Euro Fördergeld auf den Weg gebracht. Das Projekt Megastack wird die bereits bestehende  Elektrolysestacktechnologie mit Industrie 4.0-Technologien skalieren und sie so nicht nur effizienter und kostensparender, sondern damit auch industriell nutzbar machen.

]]>
News
news-1191 Wed, 20 Dec 2023 09:00:00 +0000 Künstliche Intelligenz im Bewerbungs- und Einstellungsprozess /aktuelles/nachrichten/detailseite/kuenstliche-intelligenz-im-bewerbungs-und-einstellungsprozess Der Einfluss Künstlicher Intelligenz macht auch vor Recruiting- und Bewerbungsprozessen keinen Halt. Wie auch in anderen Einsatzbereichen von Tools wie ChatGPT gilt auch hier: Gewusst wie. In Angelegenheiten, denen man eine menschliche Komponente nicht absprechen kann, ist das „Wie" in der Regel: KI wird unterstützend genutzt, nicht ersetzend. Unternehmen können mit KI-basierten Recruitment-Softwares im Auswahl- und Einstellungsprozess Geld sparen, indem sie beispielsweise Bewerbungen zur Vorauswahl auf Kernkompetenzen untersuchen lassen.

Techtag, das Magazin der Digitalwirtschaft Baden-Württemberg, zeigt in diesem Artikel die Chancen und Schwierigkeiten bei der Verwendung Künstlicher Intelligenz im Bewerbungs- und Recruitingprozess auf.

]]>
News
news-1190 Tue, 19 Dec 2023 09:00:00 +0000 Team MatchPlaner aus Reutlingen schafft es ins Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch /aktuelles/nachrichten/detailseite/team-matchplaner-aus-reutlingen-schafft-es-ins-landesfinale-des-start-up-bw-elevator-pitch Dieses Jahr fand erstmalig der Regional Cup des Landeswettbewerbs Start-up BW Elevator Pitch beim Netzwerktag der IHK Ulm in statt. Hier hatten die Teams die Gelegenheit, im Rahmen des Wettbewerbs ihre Geschäftsmodelle vorzustellen, gegeneinander anzutreten und sich Preisgelder sowie einen Platz im Landesfinale zu sichern. Die Jury vergab den ersten Platz des Start-up BW Elevator Pitch Regional Cups in Ulm an das Team MatchPlaner aus Reutlingen. Das Start-up setzte sich gegen zehn andere Teams durch, und zwar mit einer digitalen Lösung, die Amateursportvereine bei der Organisation ihrer Trainings unterstützt. Auf Platz zwei und drei, und damit ebenfalls ins Landesfinale, schafften es die Teams supply.one aus Hamburg und HaigRip Flat Pedals aus Ulm.

]]>
News
news-1189 Mon, 18 Dec 2023 09:00:00 +0000 Baden-Württemberg fördert Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch Innovationsgutscheine /aktuelles/nachrichten/detailseite/baden-wuerttemberg-foerdert-forschungs-und-entwicklungsprojekte-durch-innovationsgutscheine Nicht zuletzt aufgrund seiner kontinuierlichen Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen und Start-ups gilt Baden-Württemberg weltweit als erfolgreicher Wirtschaftsstandort. Die Entwicklung von Innovationen ist dabei ein maßgeblicher Faktor für dauerhaft zukunftsfähige Unternehmen. Seit 2008 sind Innovationsgutscheine ein Bestandteil der Förderstrategie Baden-Württembergs. Sie ermöglichen es KMU und Start-ups einen Fokus auf ihre Weiterentwicklung zu legen, indem sie Forschungs- und Entwicklungsprojekte mitfinanzieren. Unternehmen haben die Möglichkeit, durch Zuschüsse von bis zu 20.000 Euro maximal 50 Prozent der Kosten für vorbereitende Maßnahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu decken. Darunter fallen Recherchen, Machbarkeitsstudien, Qualitäts- und Materialtests oder auch der Bau von Prototypen.

Anders als bisher gibt es nicht mehr fünf, sondern drei Gutscheinlinien: Start-ups sowie kleine und mittelständische Unternehmen können nun zwischen dem Innovationsgutschein BW, dem Innovationsgutschein Hightech BW und dem Innovationsgutschein Start-up BW wählen. Hier erfahren Sie mehr zu den jeweiligen Förder- und Antragsbedingungen der Gutscheine.

]]>
News
news-1188 Tue, 12 Dec 2023 09:00:00 +0000 Baden-Württemberg prämiert Unternehmen für herausragende Industrie 4.0-Ausbildungsprojekte /aktuelles/nachrichten/detailseite/baden-wuerttemberg-praemiert-unternehmen-fuer-herausragende-industrie-40-ausbildungsprojekte Industrie 4.0-Kompetenzen bereits in der Ausbildung von Fachkräften zu fördern ist ein Weg in die Wettbewerbsfähigkeit und den wirtschaftlichen Erfolg baden-württembergischer Unternehmen in der Zukunft zu investieren. Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat am 6. Dezember fünf Unternehmen für herausragende Industrie 4.0-Ausbildungsprojekte ausgezeichnet. Die Preisträger wurden in einer Videobotschaft von Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Patrick Rapp bekanntgegeben.

Die ausgezeichneten Projekte zeigen, wie Industrie 4.0-Kompetenzen in der Ausbildung vermittelt werden können. Dazu gehören beispielsweise der Aufbau eines fahrerlosen Transportsystems, die Entwicklung einer unternehmenseigenen E-Learning-Plattform oder die Retrofitting einer CNC-Fräse.

]]>
News
news-1187 Tue, 12 Dec 2023 08:00:00 +0000 MELT pitcht sich mit effizienzsteigerndem Material ins Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch 2024 /aktuelles/nachrichten/detailseite/melt-pitcht-sich-mit-effizienzsteigerndem-material-ins-landesfinale-des-start-up-bw-elevator-pitch-2024 Das Start-up MELT aus Mannheim hat sich beim AXEL Energy Cup in Karlsruhe für das Landesfinale des Gründungswettbewerbs Start-up BW Elevator Pitch qualifiziert. Das Unternehmen hat ein spezielles Material entwickelt, das große Wärmemengen zwischenspeichern kann. Dadurch können Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen deutlich effizienter genutzt werden.

Der AXEL Energy Cup ist einer von mehreren Vorentscheiden für das Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch. Die Wettbewerbe werden von Partnern des Start-up-Ökosystems in Baden-Württemberg durchgeführt. Im Landesfinale erhalten die Finalisten die Chance auf ein Preisgeld.

]]>
News