Wirtschaft digital Baden-Württemberg
  • Konsortium Crosscluster Industrie 4.0 startet Projekt Cyber Access Baden-Württemberg (CAB)

    Die Verbundpartner VDC Fellbach, bwcon und microTEC Südwest erproben im Rahmen des zweijährigen Projekts „Cyber Access Baden-Württemberg (CAB)“ ein neuartiges Transferkonzept im Bereich Digitalisierung. Hintergrund ist die Förderung „innovativer Formate zum Technologie- und Wissenstransfer im Themenfeld Digitalisierung der Wirtschaft“. Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg geförderte. Bis Ende 2020 werden die Projektbeteiligten sich damit befassen, kollaborative Anwendungen der virtuellen, erweiterten und gemischten Realität (Virtual, Augmented und Mixed Reality: VR, AR, MR) zu prüfen und Unternehmen dabei zu unterstützen, diese Technologien einzusetzen.

    Quelle: VDC Fellbach

    Quelle: VDC Fellbach

    Im Mittelpunkt von CAB steht das Ziel, Unternehmen in Baden-Württemberg für die Nutzung verteilter, virtueller Umgebungen zu sensibilisieren. Mögliche Hürden und Eintrittsbarrieren sollen durch konkrete Praxisbeispiele und verständliche Anleitungen abgebaut werden. Darüber hinaus vernetzt CAB Technologie-Experten und -Pioniere mit potentiellen Anwendern und stellt in dem so entstehenden Ökosystem die notwendige Infrastruktur für das erlebnisorientierte Erfahren von VR, AR und MR bereit.

    Zielbranchen für die Anwender innerhalb des Projekts kommen unter anderem aus den Bereichen Handel, Handwerk, Luftfahrt, Medizin (-Technik) und Produktion.

    Geplante Ergebnisse des Projekts werden sein:

    1. Technische Infrastruktur zum Test und zur Demonstration von VR-Kollaborationslösungen

    2. Interaktive Veranstaltungen für potentielle Anwender verteilter VR-Anwendungen in BW

    3. Erfahrungsberichte und Best-Practices Beispiele

    4. Übersicht von Anwendungsszenarien

    5. Leitfäden für eine Anwendung von VR/AR/MR-Kollaborationslösungen im Unternehmen 

    Innerhalb von CAB werden verschiedene kollaborative, virtuelle Anwendungsszenarien erprobt, die für den Einsatz im Unternehmen infrage kommen:

    1. Verteilte Präsentation: Objekte und/oder Umgebungen werden virtuell präsentiert (zu Marketingzwecken, etc.)

    2. Training: 3D-Qualifizierung eines nicht anwesenden Teilnehmers

    3. Assistenzsysteme: Unterstützung eines Arbeitsprozesses (z.B. Reparatur, Montage)

    Die Rahmenbedingungen für das Projekt sollen von Beginn an gemeinsam mit den potentiellen Nutzern der entstehenden Lösungen entwickelt werden. Daher laden Sie das VDC Fellbach, microTEC Südwest und die bwcon GmbH herzlich zum Workshop "Co-Creative Entwicklung von Anwendungsszenarien für verteilte, kollaborative VR, AR und MR mithilfe von Design Thinking" ein. Dieser wird am 30. Januar 2019 in den Räumlichkeiten des VDC stattfinden.

    Nähere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

    Quelle: VDC Fellbach

    Ansprechpartner

    Ioannis Alexiadis Alexiadis
    Virtual Dimension Center (VDC)
    Projektleiter

    Auberlenstraße 13
    70736 Fellbach

    +49 (0) 711 / 58 53 09 - 16
    ioannis.alexiadis@vdc-fellbach.de
    Webseite