Wirtschaft digital Baden-Württemberg
  • Blockchain

    Dezentrale Datenspeicherung als neues Paradigma

    Als Querschnittstechnologien werden der Blockchain oder den Distributed-Ledger-Technologien (DLT) großes Potenzial und vielfältige Einsatzmöglichkeiten in verschiedensten Branchen und Wirtschaftsbereichen zugeschrieben. Da IT-Sicherheit, Flexibilität und Effizienz für die Unternehmen immer wichtiger werden und die Blockchain neue Geschäftsmodelle ermöglicht, ist sie eine der am meisten diskutierten Technologien in der digitalen Transformation. Aber was verbirgt sich hinter dieser Technologie? Transaktionen jeglicher Art erfolgen nach wie vor meist über eine zentrale Instanz, wie beispielsweise eine Bank bei einer Überweisung. Das bringt viele Vorteile, aber auch Nachteile mit sich, denn eine Transaktion über eine zentrale Stelle kostet zeitliche sowie finanzielle Ressourcen und erfordert die Weitergabe wichtiger Daten.

    Fälschungssicherheit, Dezentralität und Zuverlässigkeit

    Die Idee der Blockchain setzt auf eine Infrastruktur mit einer verteilten, also dezentralen Speicherung der Daten bei allen Teilnehmenden. Damit werden die Abhängigkeit von einer zentralen Instanz beseitigt und direkte, unmittelbare Transaktionen in der Blockchain ermöglicht. Das kann zum Beispiel den Handel oder Austausch monetärer Werte vereinfachen, aber auch in anderen Bereichen effiziente und sichere Prozesse ermöglichen. Dank ihrer Infrastruktur und einem Konsensprinzip der Blockchain-Teilnehmer hinsichtlich ihrer enthaltenen Informationen und Daten soll sich die Technologie durch die Eigenschaften der Dezentralität, Zuverlässigkeit und Fälschungssicherheit auszeichnen und ein breites Feld an innovativen Anwendungsmöglichkeiten, Kooperationsformen und Geschäftsmodellen eröffnen, ohne dabei die digitale Souveränität der Akteure zu opfern

    Blockchain

    Potenziale und Auswirkungen der Blockchain

    Ein Block einer digitlen Kette

    Mithilfe der Blockchain-Technologie kann der Austausch von Daten, Werten oder Rechten dezentral und ohne Intermediär sicher und transparent durchgeführt werden. Im Zuge dieser sicheren Transaktion können sich aber auch Unternehmen untereinander dezentral und sicher vernetzen, neue Märkte schaffen oder die bestehenden Markt- und Wertschöpfungsprozesse technisch neu und effizienter organisieren. Über die verschiedenen Wertschöpfungsebenen hinweg können somit innovative Lösungen unter dem Einsatz der Blockchain realisiert werden. Die potenziellen Use Cases gehen dabei weit über die bekannten Kryptowährungen Bitcoin oder Ethereum auf dem Finanzmarkt hinaus. So zeigen sich Anwendungsmöglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung bei der Entwicklung eines E-Government, im Handel bei der Nachverfolgung von Wertschöpfungsketten durch Herkunftsnachweise sowie beim Lieferantenmanagement, im Energiesektor bei der Erprobung dezentraler Energieversorgung, im Gesundheitswesen und der Medizin, im Journalismus sowie bei Versicherungen und Banken.

     

    Förderprogramme

    Weitere Förderprogramme

    Fördermöglichkeiten für Maßnahmen im Bereich Blockchain

    Zudem sollen die Ansätze bei der Schaffung gemeinsamer europäischer Datenräume helfen und somit auch zum Vorhaben des Projekts GAIA-X – der Entwicklung einer vernetzten, offenen Dateninfrastruktur für ein europäisches digitales Ökosystem – beitragen. Die Experimente sollen sich hierbei auf Bereiche konzentrieren, die für Europa von wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Wert sind (z. B. Gesundheitswesen, Produktion, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Klima, Mobilität, Energie).

    Förderart
    Zuschuss
    Förderbereich
    Gefördert werden innovative Ideen von datengestuerten Produkten oder Dienstleistungen. Dafür müssen mindestens zwei Dienstleistungen von zwei unterschiedlichen Anbietern aus dem Katalog ausgewählt werden, die für die Umsetzung von der Experiments notwendig sind. Jedes Experiment wird von mindestens zwei Digital Innovation Hubs betreut.
    Fördergeber
    EU
    Zielgruppe
    Unternehmen
    Abgabetermin / Stichtag
    8. Februar 2021

    Ziel im Forschungsfeld „Digital unterstützte Gesundheit und Pflege“ ist die Erforschung und Entwicklung von interaktiven Technologien, die die Gesundheitskompetenz durch souveränen Umgang mit Gesundheitsdaten stärken, die Gesundheitsverhalten verbessern helfen, die für Therapie, Prävention und das Gesundheitsmanagement ein­gesetzt werden können und die Pflegearrangements nachhaltig gestalten können. Ziel im Forschungsfeld „Lebenswerte Räume: smart, nachhaltig und innovativ“ ist die Erforschung und Entwicklung von physischen und virtuellen Assistenzsystemen für private und öffentliche Räume, von interaktiven Systemen für den schulischen und beruflichen Alltag und von smarten vernetzten Assistenten für Miteinander und Mobilität z. B. in der Kommune.

    Förderart
    Zuschuss
    Förderbereich
    - Digital unterstützte Gesundheit und Pflege
    - Lebenswerte Räume: smart, nachhaltig und innovativ
    Fördergeber
    Bund
    Zielgruppe
    KMU, Hochschulen, Forschungseinrichtungen. Einzel- und Verbundvorhaben ohne Beteiligung von KMU sind von der Förderung ausgeschlossen.
    Abgabetermin / Stichtag
    Stichtage 15. April und 15. Oktober
    Verfahren
    Zweistufiges Verfahren
    Ansprechpartner
    VDI/​VDE Innovation + Technik GmbH, Oliver Sartori

    Im Fokus stehen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die durch eine innovative (Weiter-)Entwicklung von KI die Marktreife von neuen bzw. erheblich verbesserten Produkten und Dienstleistungen beschleunigen.

    Förderart
    Zuschuss
    Förderbereich
    branchenoffen werden KI-Innovationsvorhaben gefördert
    Fördergeber
    Land
    Zielgruppe
    Kleine und Kleinstunternehmen (mittlere Unternehmen als Konsortialpartner)
    Abgabetermin / Stichtag
    10. Mai 2021
    Verfahren
    Einstufiges Antragsverfahren
    Dr. Carolin Klinger
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
    089 5108963-018
    Carolin.Klinger@vdivde-it.de
    zum Förderprogramm
    4 Stapel Münzen

    Studien

    Weitere Studien

    Publikationen und Studien zu Digitalisierungsthemen im Bereich Blockchain.

    Publikationsart
    Studie
    Themenbereich
    Digitalisierung
    Blockchain
    Mittelstand
    Region
    Bundesweit
    Zielgruppe
    Mittelstand
    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
    Scharnhorststr. 34-37
    10115 Berlin

    030-18 615-6141
    info@bmwi.bund.de
    Webseite
    zum Download

    Was muss ein Logistikunternehmen in Zukunft ausmachen? Reicht eine hohe Produktqualität, ein guter Preis und eine kurze Lieferzeit? Welche Innovationen schaffen Wettbewerbsvorteile und welche Bedeutung werden Technologien wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain haben? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Studie beantwortet. Dafür hat das Fraunhofer-Institut IPA mit Unternehmensberatern von Gingko Management Consulting zusammengearbeitet.

    Publikationsart
    Studie
    Themenbereich
    Logistik
    Zielgruppe
    Unternehmen
    Industrie
    Bücherstapel