Wirtschaft digital Baden-Württemberg
  • ​Global Upskill Expert Talk #6

    Mitarbeiterkompetenzen mit agilem Sprintlernen zielgenau entwickeln: Kurzeinführung für Personal- und Organisationsentwicklung​​

    20.03.2024

    Viele Unternehmen reagieren auf die Dynamik der heutigen technologischen und wirtschaftlichen Umbrüche mit agilen Methoden wie Scrum oder Design Thinking. Diese Methoden helfen den Mitarbeitenden, Lösungen für neuartige Probleme zielgenau zu entwickeln. Doch für das berufliche Lernen fehlte bislang eine agile Lösung. Diese Lücke schließt das agile Sprintlernen, das vom Fraunhofer IAO federführend entwickelt wurde.

    Die innovative Lernform agiles Sprintlernen lässt sich flexibel einsetzen, um gezielt und nachhaltig Kompetenzen aufzubauen:

    Aufbau belastbarer Kompetenzen: Das agile Sprintlernen ermöglicht den Aufbau von Handlungskompetenz für anspruchsvolle Arbeitsaufgaben. Die Lernenden erwerben sich über die Bearbeitung von realen Arbeitsproben Handlungsstrategien. Die so erworbenen Kompetenzen lassen sich auf anders gelagerte Arbeitssituationen übertragen und tragen zur Robustheit gegen dynamisch wechselnde Arbeitsanforderungen bei.

    Dringenden Lernbedarf zielgenau treffen: Rollen wie »Auftraggeber«, »Lernteam«, »Fachexpertin« und »Sprintbegleiter« bringen ihre Anforderungen in den Lernprozess ein und sorgen für zielgerichtetes Lernen. Regelmäßiges und häufiges Feedback bewirkt, dass das Lernziel im Blick bleibt und Korrekturen der Lernstrategie erfolgen.

    Nachhaltigkeit des Lernens: Wie im agilen Projektmanagement bewirken sich wiederholende Lernschleifen im agilen Sprintlernen, dass ein nachhaltiger Lernprozess entsteht. Darüber hinaus erweitern die Lernenden systematisch ihre Lernkompetenzen, um ihr eigenes Lernen selbstbestimmt gestalten zu können.

    Qualität des Lernens: Aus der Lernforschung bekannte Wirkfaktoren des gelingenden Lernens sind tief im didaktischen Konzept des agilen Sprintlernens verankert. So ist gewährleistet, dass sich der Lernerfolg einstellt und das Lernen eine hohe Akzeptanz erfährt.


    Was erwartet die Teilnehmenden in dieser Veranstaltung?

    • ​Der Expert Talk verdeutlicht, wie Organisationen das agile Sprintlernen einsetzen können:
    • Geeignete Lernziele, Lernthemen und Zielgruppen
    • Ablauf, Rollen und Instrumente im agilen Sprintlernen
    • ​Wirkfaktoren des agilen Sprintlernens für qualitätsgesicherten Kompetenzerwerb
    • ​Erfolgreiche Umsetzungen in der betrieblichen Praxis
    • ​Unternehmensbeispiele: strategische Unternehmenskompetenzen mit agilem Sprintlernen verfolgen
    • ​Schnuppertag und Arbeitskreis zum agilen Sprintlernen


    Wie ist der Ablauf der Veranstaltung?

    • ​​16:00 Uhr: Begrüßung und Agenda
    • 16:05 Uhr: Didaktischer Rahmen: Ablauf, Rollen und Instrumente im agilen Sprintlernen
    • ​16:15 Uhr: Praxisbeispiele: Wie STIHL, MARVECS, Bayernwerk und andere Unternehmen das agile Sprintlernen umsetzen
    • ​​16:35 Uhr: Fragen und Antworten
    • ​​16:45 Uhr: Ausblick und Verabschiedung


    Die  Expert:innen:

    • ​Gabriele Korge, M.A. – wissenschaftliche Mitarbeitende am Fraunhofer IAO, Team Kompetenzmanagement
    • David Kremer, Dipl.-Psych. – wissenschaftlicher Mitarbeitender am Fraunhofer IAO, Team Kompetenzmanagement
       

    Die Veranstaltung richtet sich an ​​Personalverantwortliche, Personal- und Organisationsentwickler, Ausbilder, Betriebsräte, Initiatoren beruflicher Weiterbildung und Lernbegeisterte aus Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen

     

    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    • M.A. Gabriele Korge | Kompetenzmanagement | +49 711 970-2261 | gabriele.korge@iao.fhg.de
    • Dipl.-Psych. David Kremer | Kompetenzmanagement | +49 711 970-2223 | david.kremer@iao.fraunhofer.de
    Veranstalter
    Fraunhofer IAO
    Datum
    20.03.2024
    Uhrzeit
    16:00 bis 16:45 Uhr
    Preis
    Kostenfrei