Frau Dr. Petra Arends-Paltzer

Titel
Gründerin Davos Digital Forum, European Woman of Legal Tech

Lebenslauf

  • European Woman of Legal Tech 2020
  • Mitgründerin Swiss Legal Tech Conference + Hackathon
  • Co-Autorin: „Legal Tech: Die digitale Transformation in der Anwaltskanzlei“
  • Gründerin Davos Digital Forum

Expertise

  • Expertin im Bereich Legal-/Governmental-/Tax-/Insurance- Tech
  • Swisscom Blockchain Certification
  • Smart City Projects
Quelle: Falcao Haenggi

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Mit meiner Expertise möchte ich dazu beitragen, spannende KI-Projekte zu identifizieren und internationale Netzwerke im Bereich KI anzustoßen.

Herr Mattias Bergstrom

Quelle: Matthias Bergstrom

Titel
CEO, Quantum1Net

Lebenslauf

  • Innovator, Unternehmer und Futurist mit Schwerpunkt auf geschäftlichen und technischen Strategien von verteilten Netzwerk-, KI- und Computing-basierten Lösungen
  • Strategische Beratung von Regierungen und Fortune500-Unternehmen und Unterstützung mit bahnbrechender Technologie
  • Entwicklung mehrerer Internet-Protokolle über die letzten 20 Jahre
  • Halter von mehr als 60 Patentansprüchen im Bereich der Netzwerktechnik und in den Bereichen Windkraftanlagen und landwirtschaftliche Technologien
  • Einführung von Voddler, Peer-to-Peer (P2P)-basiertes System zur Bereitstellung von Videos im Jahr 2006

Expertise

  • Erfindung und Einführung neuer Technologien
  • Gründung
  • Start-ups
  • Patentwesen

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Ich glaube, dass Künstliche Intelligenz bald Leben rettet und uns helfen wird, noch erfüllter zu leben. Anstrengungen wie der Innovationspark Künstliche Intelligenz sind ein perfekter Weg, um diesen Prozess zu beschleunigen.

Frau Nicole Büttner-Thiel

Titel
CEO, Merantix Labs GmbH

Lebenslauf

  • Geschäftsführerin und Mitgründerin von Merantix Labs, einem führenden Anbieter von KI-Lösungen
  • Vorstand Merantix, einem KI Venture Studio in Berlin, das auch den KI Campus in Berlin betreibt (www.aicampus.berlin)
  • Mitglied im Digital Leaders for Europe Board des World Economic Forums und Alumni Vorstand der Universität St. Gallen
  • Volkswirtin (Universität St. Gallen, Stockholm School of Economics und Stanford University)

Expertise

  • KI-Geschäftsmodelle
  • KI-Ökosysteme
  • KI-Skalierbarkeit
  • Start-ups
  • Gründung
Quelle: Viktor Strasse

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Deutschland hat mehr KI-Forscher pro Kopf als USA und China zusammen. Diese Innovationskraft in der Industrie auf die Straße zu bringen, müssen wir schaffen. Dafür sind Orte wie der Innovationspark Künstliche Intelligenz Baden-Württemberg essentiell, um Gründerinnen und Gründer, Mittelstand, Forscherinnen und Forscher, Investorinnen und Investoren sowie Politik zusammenzubringen.

Herr Daniel Dippold

Quelle: Veemotion

Titel
Präsident, Kairos Society Europe

Lebenslauf

  • Präsident der Kairos Society - der weltweit größten Community für Tech Jungunternehmer, die in über 50 Ländern auf 5 Kontinenten vertreten ist und unter anderem von Bill Clinton und Richard Branson unterstützt wird
  • Gründer von EWOR, einem preisgekrönten EdTech Software as a Service Business und Venture Builder
  • Co-Gründer und CTO von NEWNOW, der weltersten Dual-Generation Consultancy, die für u.a. DAX-30 Konzerne strategisch relevante Daten und Machine Learning-Projekte offeriert
  • Absolvent der Universität St. Gallen, der Hong Kong University of Science and Technology und der Universität Cambridge

Expertise

  • Einsatz von Machine Learning und KI in der Praxis und der Forschung
  • Projekte im Bereich AI und Mathematik in Zusammenarbeit mit Philips, der Deutschen Bank, der Commerzbank und Project Immobilien
  • Globale Trends und Entrepreneurship-Ökosysteme
  • Global Talent Acquisition


Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Technologien wie die Künstliche Intelligenz werden Märkte transformieren und globale Machtverteilungen in Frage stellen. Ich begeistere mich nicht nur inhaltlich sehr für das Thema KI, sondern möchte vor allem dabei unterstützen, nachhaltige Ökosysteme - wie den Innovationspark für Künstliche Intelligenz - in Europa aufzubauen. Der Brain Drain aus Europa bewegt mich - und ich bin überaus glücklich, dass Deutschland global attraktive Inzentive für Tech-Talente schafft.

Frau Gail Gottehrer

Titel
Esq., Founder, Law Office of Gail Gottehrer LLC

Lebenslauf

  • Gründerin der Kanzlei Gail Gottehrer LLC, einer Anwaltskanzlei, die sich auf Emerging Technologies fokussiert (umfasst Künstliche Intelligenz, autonome Fahrzeuge, Privatrecht, Anforderungen an Informationssicherheit und ethische Themen, die mit der Sammlung und Nutzung von Daten zusammenhängen)

  • Ko-Vorsitzende des Komitees für Technologie und den Rechtsberuf der Anwaltskammer des Staates New York (Engl.: Co-Chairperson of the New York State Bar Association’s Technology and the Legal Profession Committee)

  • Vorsitzende des TIPS-Komitees für Rechtsstreitigkeiten im Automobilbereich der amerikanischen Anwaltskammer (Engl.: Chairperson of the American Bar Association’s TIPS Automobile Litigation Committee)

Quelle: Gail Gottehrer
  • Ko-Vorsitzende der Netzwerkgruppe für Geistiges Eigentum & Technologierecht der Nationalen Vereinigung von Anwältinnen (Engl.: Co-Chairperson of the National Association of Women Lawyers’ Intellectual Property & Technology Affinity Group)

Expertise

  • Rechtliche Aspekte der Künstlichen Intelligenz 
  • Vollautonomes Fahren


Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Meine Motivation ist es, Baden-Württemberg dabei zu helfen, eine Heimat für Digitale Innovationen zu werden, in der sich zukunftsorientierte Unternehmen, die sich auf die Entwicklung von ethischen, profitablen und rechtssicheren KI-Produkten und -Dienstleistungen konzentrieren, entfalten können.

 

Frau Prof. Esther Hagenlocher

Quelle: Esther Hagenlocher

Titel
Professorin für Architektur, Universität von Oregon

Lebenslauf

  • Seit 2004 Professur an der University of Oregon, USA, mit einer Joint-Position Department of Architecture und Department of Interior Architecture sowie Gastlehrtätigkeit am Robert D. Clark Honors College

  • 2015 über das Eleonore-Trefftz-Programm als Gastprofessorin an der Technischen Universität Dresden, Fakultät Architektur, Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen

  • Seit 1998 Esther Hagenlocher Architect

  • 1998 M. Arch. an der Bartlett School of Architecture, University College London, U.K.

  • 1990 Diplom an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Expertise

  • Architektur
  • Internationale Zusammenarbeit

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Mich interessiert, wie Künstliche Intelligenz unsere Räume und Städte grundlegend verändern wird. Architektur ist ein vergleichsweise langsamer Beruf. In ihren formalen Qualitäten spiegeln sich im besten Falle nicht nur ästhetische Überzeugungen, die überdauern. Wie bauliche Massen zusammengesetzt werden, wie Teile zu einem Ganzen verbunden sind, darin spiegelt sich die geschichtliche Entwicklung von Gesellschaften wider. Technik und Technikverständnis in ihrer Bezüglichkeit zu Gesellschaft und Wirtschaft sind darin verwoben. Das ist ein wertvolles Wissen, über Jahrhunderte gereift, das nicht einfach vergessen werden kann. Dieses vergleichende Nebeneinander, das eine künftige „Archäologie des Wissens“ im Sinne Foucaults produziert, interessiert mich. Wie spielt sich das in der Realität ab?

Herr Günther Leßnerkraus

Titel
Ministerialdirigent, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Lebenslauf

  • Abteilungsleiter der Abteilung 3 „Industrie, Innovation, wirtschaftsnahe Forschung und Digitalisierung“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Expertise

  • Wirtschafts- und Innovationspolitik

  • Umfangreiche Erfahrung mit Fördermaßnahmen im Bereich von Zukunftstechnologien und dem Technologietransfer aus der Forschung in die Wirtschaft, darunter auch Aufbau zahlreicher Kompetenzzentren wie etwa den regionalen Digital Hubs, den regionalen KI-Labs, dem „KI-Fortschrittszentrum Lernende Systeme im Cyber Valley“ und dem Kompetenzzentrum Quantencomputing Baden-Württemberg

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Der Innovationspark für Künstliche Intelligenz ist ein Schlüsselprojekt der Landesregierung, um möglichst viel Wertschöpfung im Bereich Künstliche Intelligenz hier in Baden-Württemberg zu erzielen. Auf diese Weise wollen wir maßgeblich dazu beitragen, dass das Land beim Thema Künstliche Intelligenz im Weltmaßstab ganz vorne mitspielt.

Herr Luis Sanz

Quelle: IASP

Titel
Präsident Advisory Council, International Association of Science Parks and Areas of Innovation (IASP)

Lebenslauf

  • Zurzeit: Präsident des Beirats der International Association of Science Parks and Areas of Innovation (IASP)

  • Vorher: CEO der IASP

  • Präsident der IASP European Division

  • Berater von mehreren Wissenschafts- und Technologieparks in Spanien, Italien, Estland, Panama, Brasilien, China

  • Organisator von über 40 internationalen Konferenzen über Wissenschaftsparks und Innovationsmanagement

  • Keynote-Speaker bei vielen internationalen Konferenzen zu diesem Thema

  • CEO des Technologieparks Valencia

Expertise

  • Strategieerstellung und Ausarbeitung von Businessplänen für Science Parks und Areas of Innovation
  • Internationale Vernetzung
  • Methoden zur Bewertung der Effizienz und der strategischen Eignung von Wissenschafts- und Technologieparks

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Die Unterstützung der Schaffung neuer Wissenschaftsparks und Innovationsgebiete ist Teil der Mission von IASP. Die Spezialisierung auf KI ist intellektuell und ethisch sehr anspruchsvoll und von größter Bedeutung für unsere Zukunft und die kommenden Jahre.

Frau Prof. Dr. Monika Schuhmacher

Titel
Professorin für Technologie-, Innovations- und Gründungsmanagement sowie Direktorin des Gründungszentrums ECM, Justus-Liebig-Universität Gießen

Lebenslauf

  • Direktorin des Gründungszentrum ECM Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Professur für Technologie-, Innovations- und Gründungsmanagement an der Justus-Liebig-Universität Gießen

  • Studium, Promotion und Habilitation an der Universität Mannheim

  • Mitgründerin von StartMiUp – Start-up-Netzwerk Mittelhessen

Quelle: Dekanat, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften JLU

Expertise

  • Ausgründungen aus Forschung
  • Kooperationen zwischen Unternehmen, Forschung, Start-ups und Gesellschaft
  • Gutachterin für Start-up-Programme

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Der Innovationspark KI ist eine Riesenchance für die Region, aber auch für Deutschland, als attraktiven Standort. Ich freue mich bei der Sichtung und Auswahl spannender Projekte meine Expertise einzubringen, um so eine gute Wahl treffen zu können.

Herr Frank Sieren

Quelle: Waermer,Hl

Titel
Publizist, China-Spezialist

Lebenslauf

  • Einer der führenden deutschen China Spezialisten

  • Korrespondent für die Süddeutsche Zeitung, die Wirtschaftswoche, die Zeit, das Handelsblatt und die Deutsche Welle

  • Bestsellerautor, mit den meisten China-Büchern in deutscher Sprache

  • Autor und Produzent zahlreicher TV-Dokumentationen für ARD und ZDF

Expertise

  • Lebt und arbeitet seit über 25 Jahren in China
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit KI-Unternehmen
  • Erfahrung mit Innovationsparks in China

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Deutschland muss wettbewerbsfähig bleiben. China wartet nicht auf Deutschland.

Frau Dr. Simone Schwanitz

Titel
Ministerialdirigentin, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Lebenslauf

  • Abteilungsleiterin Forschung, Digitalisierung, Europa und Technologietransfer im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg

Expertise

  • Überblick über die Forschungsexpertise im Bereich KI

  • Erfahrung mit dem Aufbau mehrerer Innovationscampus in Baden-Württemberg: Cyber Valley, als Innovationscampus für KI, sowie „Mobilität der Zukunft“ als Innovationscampus für innovative Produktionswissenschaften mit Blick auf die Mobilität von morgen, und „Lebenswissenschaften in der Region Rhein-Neckar“ als Innovationscampus der lebenswissenschaftlichen Forschung mit Anwendungspotential

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
  • Umfangreiche Erfahrung an der Durchführung von Begutachtungs- und Evaluationsverfahren

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Baden-Württemberg investiert in ein faszinierendes Projekt, welches die Zukunft positiv gestalten wird. Umso wichtiger ist es, in einem qualitätsgesicherten Auswahlverfahren das beste Konzept auszuwählen. Daran wirke ich gerne mit.

Herr Andreas von der Heydt

Quelle: Andreas von der Heydt

Titel
Vice President Merchandising, Chewy Inc

Lebenslauf

  • Director Talent Acquisition bei Amazon
  • General Sales Manager Europe bei L’Oréal
  • Doctor of Education an der Northeastern University
  • MBA am Henley Management College

 

  • Masterabschluss in Wirtschaft, Marketing, International Management an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigsburg

Expertise

  • Sales
  • Marketing and Merchandising
  • Talent Acquisition
  • Business Strategy
  • Social Media

Motivation zur Mitwirkung in der Jury
Der Innovationspark Künstliche Intelligenz ist ein wichtiges Projekt, um der Marke „KI made in Baden-Württemberg“ internationale Strahlkraft zu verleihen. Sich hier international an der Spitze zu positionieren, kann ein weiteres Aushängeschild für Baden-Württemberg in der Welt werden.