Die regionalen Digitalisierungszentren sollen Kristallisationspunkte in Baden-Württemberg für digitale Innovationen und regionale Unterstützungspunkte für die Digitalisierung der Wirtschaft bilden. Dabei spielt auch die jeweiligen regionalen Innovationsstrategien eine Rolle. Auf diese Weise entstehen branchenoffene Strukturen im Land, die die Digitalisierung der Wirtschaft verstärkt in der Fläche des Landes voranbringen.

Wer wird gefördert?

In den Digitalisierungszentren sollen bestehende Unternehmen aller Branchen gerade auch aus dem Mittelstand, Start-ups und weitere Akteure wie Forschungs- und Transfereinrichtungen, Hochschulen, Vertreter der Kreativwirtschaft, Verbände, Kammern, Business Angels und Wagniskapitalgeber, Intermediäre des Innovationsgeschehens und der Wirtschaftsförderung zusammenarbeiten.

Was wird gefördert?

Im Sinn einer regionalen Drehscheibe für Digitalisierung werden verschiedene Akteure der Digitalisierung in den regionalen Digital Hubs räumlich zusammengebracht, um den Erfahrungsaustausch, den Wissenstransfer und die Kollaboration zu stärken sowie Kunden- und Kooperationsbeziehungen aufzubauen. Auf diese Weise sollen regionale "Ökosysteme" für digitale Innovationen entstehen, die die gemeinsame Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, plattformbasierter Angebote und sonstiger digitaler Projekte unterstützen. Es sind Maker Spaces und Coworking Spaces denkbar, um digitale Technologien erfahrbar zu machen und um neue Geschäftsmodelle und gemeinsame digitale Projekte zu entwickeln. Darüber hinaus sollen die KMU aus den jeweiligen Regionen beim Einstieg in die Digitalisierung unterstützt werden, indem die Hubs als erste Anlaufstelle für die Digitalisierung dienen.

Wie wird gefördert?

Pro Hub kann eine Fördersumme von bis zu 1 Million Euro beantragt werden. Die Förderauswahl erfolgt im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbsverfahrens. Eine Jury prüft und bewertet die eingegangenen Projektideen nach förderrechtlichen, wirtschaftlichen und inhaltlichen Aspekten.

In der ersten Stufe des Auswahlverfahrens ist eine Projektskizze bis zum Stichtag 10. November 2017, 12 Uhr, unter Verwendung des dafür vorgesehenen Formulars einzureichen.

Der vollständige Förderaufruf mit ausführlichen Informationen zu den Voraussetzungen, den Rechtsgrundlagen, dem Auswahlverfahren sowie zur Einreichung der Unterlagen steht als PDF in der Randspalte zum Download bereit.